10 TIPPS FÜR GÜNSTIGE FLÜGE IN DEN SCHULFERIEN

Billigflüge zu finden, ist für allein reisende Mütter eine wahre Herausforderung. Denn schließlich ist man darauf angewiesen, die Reise in die Schulferien zu legen. Einen Flug zu buchen, ist simpel. Den billigsten Flug zu finden, jedoch eine nervenaufreibende und zeitaufwendige Aktion.

Es gibt inzwischen eine schier unendliche Anzahl an Suchmaschinen, die Schnäppchenpreise versprechen. Da verliert man schnell den Überblick. Gibt es überhaupt den ultimativen Tipp, an billige Flugtickets zu kommen und dabei nicht zu viel Zeit zu verlieren?

1. Buche frühzeitig

Wer spontan ist und sich auf die letzte Sekunde für ein bestimmtes Reiseland entscheidet, hofft vielleicht auf Last-Minute-Schnäppchen. Doch die gibt es nur noch selten. In der Regel gilt: Je früher du buchst, umso besser stehen die Chancen, ein günstiges Ticket zu ergattern. Je näher der Termin rückt, umso stärker ziehen die Preise an. Oft steigen die Flugpreise fast täglich um einen nicht unerheblichen Prozentsatz an. Es ist also ratsam, je nach Reiseland die Flüge bereits ein Jahr im Voraus zu buchen. Warte lieber nicht zu lange und schlage zu, wenn die Tickets ein halbwegs erträgliches Niveau erreicht haben.

2. Sei flexibel

Wenn du flexibel bist, was Ankunft- und Abflugzeit betrifft, zahlt sich das bei den Preisen für den Flug aus. Der günstigste Abflugtag ist nicht immer ein Mittwoch, sondern oft ein Freitag oder Sonntag, allerdings meist am frühen Morgen oder späten Abend. Deshalb solltest du dir Zeit nehmen und genau prüfen, wie sich die Preise ändern, wenn du den Flugtermin um ein paar Tage verschiebst.

Bei einigen Fluggesellschaften wie Condor musst du nur den Start- und Zielflughafen eingeben, und schon werden dir für Monate im Voraus auf dem Kalender die Flugpreise angezeigt. Und die Preise schwanken deutlich. An einzelnen Tagen irgendwann im Monat bekommst du den Flug dann eventuell für 229 statt 699 Euro. Bist du nicht auf einen ganz bestimmten Zeitraum, sondern beispielsweise nur die Sommerferien festgelegt, lohnt ein Nachsehen immer. Auch im Juli und August gibt es diese preislichen Ausreißer ganz ohne Haken.


Affiliatewerbung



3. Vermeide die Hauptreisezeiten

Das ist natürlich nicht ganz so einfach, denn Hauptreisezeiten sind nun einmal die Ferien. Und da ist die Nachfrage erwartungsgemäß groß. Die Tickets sind knapp, weil schließlich jeder verreisen möchte. Schau dir im Kalender die Schulferienzeiten anderer Bundesländer an und verschiebe deinen Urlaub lieber ein wenig nach vorne oder hinten. Wenn du aus einem anderen Bundesland startest, in dem keine Ferien sind, bekommst du häufig günstigere Flugtickets. Das gleiche gilt für Abflughäfen im europäischen Ausland. Oft ist es günstiger, zunächst nach Paris oder Amsterdam zu fliegen als von Frankfurt aus zu starten. Prüfe gegebenenfalls auch, ob im Ankunftsland gerade ein Feiertag oder Ferien sind. Auch diese Umstände schlagen sich auf die Preise für den Flug nieder.

 

4. Nutze Flugsuchmaschinen

Die beste Flugsuchmaschine zu finden, ist gar nicht so einfach. Im Internet tummeln sich unzählige Anbieter, viele sind etwas unübersichtlich, was die Dateneingabe betrifft – oder recht unflexibel. Oft kann man aber auch hier ein Schnäppchen machen.


Wusstet ihr, dass sich die gängigen Flugsuchmaschinen die Daten für den Flug auf dem Portal der Reiseagenturen holt und nicht bei den Fluggesellschaften? Aktuelle Preisänderungen der Airlines sind hier oft aber noch nicht enthalten. Deshalb sind dort aktuelle Preisänderungen der Fluggesellschaften noch nicht auf dem neuesten Stand. Ein zusätzlicher Blick auf die Seite der Fluggesellschaft lohnt also immer.


5. Checke Flughäfen in der Nähe

Unter Umständen kannst du viel Geld sparen, wenn du nicht direkt am nächstgelegenen Flughafen zum Zielort fliegst, sondern einen Flughafen in der Nähe wählst. Auf Google Flights kannst du eine Umkreissuche aktivieren, indem du auf das + rechts neben dem Abflughafen klickst. Du kannst dir anzeigen lassen, welche Flughäfen in deiner Nähe sind und gegebenenfalls den Abflughafen anpassen, wenn es dort günstigere Flüge gibt.



6. Frag im Reisebüro nach

Frag am besten gleichzeitig wegen eines Fluges im Reisebüro nebenan nach. Reisebüros greifen auf eine Flugplattform zurück, die Reiseveranstalter zur Verfügung stellen. Statt selbst stundenlang zu recherchieren, lass die netten Leute im Reisebüro für dich suchen. Und sollte der Flug wirklich günstiger sein, als der, den du herausgesucht hast, super! Dann buche ihn am besten sofort, denn morgen kann er schon wieder teurer sein. Und wenn nicht? Kein Problem, dann darfst du gerne sagen, dass du einen günstigeren Flug gefunden hast. Es wird dir niemand böse sein.

7. Prüfe auch One-Way-Tickets

Probiere es einfach einmal aus: Suche nur ein Ticket für den Hinflug und separat für den Rückflug, also One-Way-Tickets. Man mag es zwar nicht glauben, aber manchmal ist es deutlich günstiger, den Hin- und Rückflug einzeln zu buchen. Zwar kommt das eher selten vor, trotzdem lohnt sich ein Vergleich.

8. Abonniere Newsletter der Airlines

Auf den ersten Blick mag es etwas nervig erscheinen, Newsletter von den Fluggesellschaften zu abonnieren. Suche dir alle Gesellschaften aus, die Flüge in dein Zielland anbieten, denn hier findest du oft tolle Angebote oder Upgrades für einen limitierten Zeitraum.

9. Nutze Bonusprogramme

Wenn du häufiger fliegst, solltest du dich unbedingt für ein Bonusprogramm anmelden! Denn du sammelst nicht nur mit jedem Flug Meilen. Auf Langstreckenflügen hast du damit schnell ein Guthaben angesammelt. Das Guthaben kannst du verwenden, um den nächsten Flug billiger zu bekommen, ein Upgrade zu ergattern oder sogar kostenlos zu fliegen. Aber Achtung, die Meilen erhältst du nur für bestimmte Fluggesellschaften, die diesem Programm angeschlossen sind. Fliegst du mit einer anderen Gesellschaft, gibt es auch keine Meilen.

Lass dich jedoch nicht von eventuellen Freiflügen locken und einen teuren Flug buchen, nur um Meilen zu sammeln!

10. Lösche vor der Anfrage deinen Cache

Metasuchmaschinen verwenden im Normalfall die Preise aus dem Cache. Deshalb ist es möglich, dass kurzfristige Preisänderungen nicht berücksichtigt sind. Beim Surfen landet jede Suchanfrage und betrachtete Seite in einem Ordner mit temporären Internetdateien. Dort bleiben sie standardmäßig für Wochen gespeichert. Stellst du also eine Anfrage ein zweites Mal, wird nicht das ganze Internet erneut abgesucht, sondern auf vorhandene Dateien zurückgegriffen. Um veraltete Ergebnisse zu verhindern, solltest du daher vor der neuen Buchungsanfrage den Cache im Browser löschen.


Nimm nicht immer das billigste Ergebnis!

Einer der größten Nachteile von Suchmaschinen ist, dass die Ergebnisse nur nach dem Preis sortiert werden, nicht aber nach deren Qualität. Gerade in besonders billigen Flugtickets steckt manchmal der Wurm. Bei sogenannten Error-fares, das sind Preisfehler von Airlines, die gar nicht so selten vorkommen, gibt es immer wieder Probleme und das Ticket wird beim Check-in für ungültig erklärt. Billigairlines verstecken im Kleingedruckten häufig Zusatzkosten, sodass der Flug im Endeffekt teurer als woanders ist. In diesem Fall kann es hilfreich sein, sich das Bewertungsportal des Anbieters anzusehen.

Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte sich gut überlegen, ob er für einen Interkontinentalflug wirklich noch mehr Zeit auf Flughäfen verbringen möchte. Schnell kommen nämlich bei billigen Flügen ein paar Stunden dazu und der Flug dauert statt 14 oder 16 Stunden mit einer Zwischenlandung dann plötzlich 24 Stunden oder noch länger. Da geht schon einmal ein ganzer Urlaubstag verloren!

 


Fazit

Bist du sehr flexibel und hast kein festes Programm, lohnt sich der Preisvergleich auf den einzelnen Portalen oder direkt bei der Fluggesellschaft immer. Hier lassen sich im günstigsten Fall gleich mehrere Hundert Euro sparen. Möchtest du allerdings kein Risiko eingehen, am Flughafen unliebsame Überraschungen zu erleben, verzichte lieber auf die absoluten Schnäppchen von Billigairlines und buche lieber ein günstiges Angebot eines normalen Linienfluges.

Ich selbst buche unsere Tickets für innereuropäische Flüge fast immer auf einem Portal oder bei der Fluggesellschaft selbst. Ich habe tatsächlich schon ein Ticket für meinen Sohn von der Air Berlin von Nürnberg nach Düsseldorf bekommen, das weniger als 5 Euro gekostet hat (einfach) und keinen Haken hatte. Bei Interkontinentalflügen buche ich meist nach einiger Internetrecherche in einem kleineren Reisebüro, das sich auf das entsprechende Land spezialisiert hat. Das ist zwar nicht die allerbilligste Methode, bietet aber immerhin einen guten Zeit- und Servicevorteil zu einem akzeptablen Flugpreis.


Was hast du für Erfahrungen mit den Flugpreisen gemacht, welches Portal oder welche Gesellschaft kannst du empfehlen? Schreib uns!