KOCHEN IM WOHNMOBIL – Unsere liebsten Rezepte

Unterwegs ohne gutes Essen? Undenkbar für uns. Denn die tollste Reise wäre nur halb so schön, ohne mindestens eine feine Mahlzeit am Tag.

Selber kochen im Urlaub?

Essen gehen mag das eine oder andere Mal ganz schön sein. Aber selbst etwas zu bruzzeln ist nicht nur günstiger, sondern macht uns auch Spaß. Vor allem mein Sohn ist ein ziemlicher Vielfraß und hat eigentlich immer Appetit auf irgendetwas Leckeres – oft natürlich auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten von Restaurants. Deshalb gehört für uns ein gutes, selbstgekochtes Essen einfach dazu – auch im Urlaub mit dem Wohnmobil.

Gutes Essen On The Road

Ein Urlaub im Wohnmobil steht für die meisten Camper für Unabhängigkeit, endlose Weiten und Abenteuer in der freien Natur – fernab jeder Großstadt und dem Stress und Trubel, der unseren Alltag prägt. Fragt man nach kulinarischen Highlights, zucken viele Camper nur mit den Schultern. Dosenravioli oder Tütensuppe stehen bei vielen von ihnen auf dem Speiseplan – und vielleicht der eine oder andere Besuch im Restaurant oder der Burgerbude. Für uns keine Option. Schließlich gehört zu einem guten Urlaub auch gutes Essen.

Zum BBQ, Kartoffeln oder Stockbrot perfekt: Kräuterbutter, Bärlauchcreme & Co

Die Klassiker – vielseitige Lebensmittel für die Wohnmobilküche

Die Küchen im Camper sind heutzutage gut ausgestattet. Zwei bis drei Kochstellen auf dem Gasherd, ein Backofen, womöglich noch eine Mikrowelle. In der Theorie klingt das vielversprechend. In der Praxis bedarf es aber häufig eines Stromanschlusses, um diese High-Tech-Geräte auch wirklich betreiben zu können.

Auf abgelegenen Naturcampingplätzen ist man meist auf die Gasflasche angewiesen, und da funktioniert nun mal weder der Backofen noch die Mikrowelle ohne Strom. Wer keine aufwändige Ausrüstung mit sich herumschleppen möchte, kann trotzdem tolle Gerichte zubereiten, um im Camping-Urlaub auf seine kulinarischen Kosten zu kommen – auch ohne teures Restaurant.

Clever einkaufen für die Wohnmobil-Reise

Es gilt daher, bei der Auswahl der Lebensmittel für die Reiseküche ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Optimal sind alle Zutaten, die folgende Eigenschaften haben:

  • vielfältig einsetzbar: so lässt sich aus wenigen Zutaten eine Vielfalt an Gerichten zubereiten
  • lange haltbar: damit ihr nicht jeden Tag einkaufen müsst
  • leicht zu lagern: vor allem sperrige Lebensmittel, die im Kühlschrank gelagert werden müssen, sind unpraktisch auf Reisen

Damit ihr eure kostbare Zeit nicht stundenlang in Supermärkten verbringen müsst, gibt es eine Einkaufsliste mit Lebensmitteln (und anderen wichtigen Dingen) für die Wohnmobilreise, die ihr am besten gleich am ersten Tag besorgt.

Erster Einkauf auf der Wohnmobiltour

Habt ihr die Übernahme des Wohnmobils überstanden, kann es endlich losgehen. Doch halt! Vergesst nicht, dass ihr noch keinerlei Vorräte habt. Doch statt wahllos alles in euren Einkaufswagen zu packen, solltet ihr mit Verstand einkaufen gehen. Denn oft lässt sich aus wenig viel machen! MEHR LESEN

30-Minuten-Gerichte für die Wohnmobil-Küche

Natürlich gehört im Urlaub auch der eine oder andere Besuch im Restaurant mit dazu. Schließlich haben wir nicht jeden Tag Lust, selbst zu kochen. Und für eilige Momente oder absolute Unlust zum Kochen haben wir natürlich auch ein paar Fertiggerichte mit an Bord.

Am liebsten mögen wir auf Reisen mit dem Camper die schnelle Küche. Gerade in der sommerlichen Hitze macht es keinen Spaß, lange am Herd zu stehen. Und schließlich möchten wir in unserem Urlaub jeden Augenblick genießen. Da bleibt keine Zeit für unnötig komplizierte Rezepte.

Zum Glück sind unsere Rezepte alle schnell zubereitet. Länger als 30 Minuten habt ihr nicht zu tun, höchstens mal warten, bis die Nudeln gar sind oder der Hefeteig aufgegangen ist. Bei schönem Wetter verlegt ihr das Kochen am besten gleich nach draußen an die frische Luft. Beilagen wie Stockbrot oder Folienkartoffeln schmecken hervorragend zum Grillen.

Frische Salate gehen immer – egal ob als Beilage oder Hauptmahlzeit

Camping-Küche: Genießen im Wohnmobil

Wir gehören nicht zu den Menschen, die sich auf Reisen im Wohnmobil gerne stundenlang hinter den Herd schwingen. Schließlich gibt es noch so viele andere Dinge zu entdecken. Wenn es also um das Kochen im Camper geht, haben wir es am liebsten gesund und lecker – und dennoch unkompliziert und schnell. Unmöglich? Keineswegs. In der Regel reicht eine halbe Stunde fürs Kochen aus.  Das finde ich nicht zu viel für ein gemütliches Essen, das frisch zubereitet ist.

Unsere Lieblingsrezepte auf Reisen im Camper

Manchmal ist es gar nicht so leicht, unterwegs gute Gerichte zu kochen. Oft sind wir in fremden Ländern unterwegs und kennt sich weder mit dem Sortiment an Lebensmitteln aus, noch sind überall gut bestückte Einkaufsläden zu finden. Gerichte, die seltene oder aufwändige Zutaten verlangen, fallen deshalb schon von vorneherein weg. Ansonsten muss sich das Essen nicht unbedingt von dem unterscheiden, was wir auch zu Hause in unserer „großen Küche“ zubereiten. Lediglich das Zubehör beschränkt sich auf ein Minimum.

Nicht nur bei Kindern beliebt:

Die besten Stockbrot-Rezepte

Ihr habt abends Lust auf eine gemütliche Runde am Lagerfeuer? Das geht auf den Campingplätzen in Kanada und den USA eigentlich überall. Und wir zeigen euch, wie ihr Stockbrotteig mit oder auch ohne Hefe zubereiten könnt, sodass er immer gelingt und gut schmeckt. Hier erfahrt ihr auch, wie ihr den Teig verfeinern könnt und welches Holz sich für das Stockbrot eignet. MEHR LESEN


Als Beilage oder auch als Hauptgericht:

Folienkartoffeln mit Dip

Folienkartoffeln sind ein echter Klassiker beim Grillen. Auch auf einer Campingtour gehören sie zu den beliebtesten Beilagen. Je nachdem, wie man sie zubereitet, können Folienkartoffeln aber auch eine komplette Mahlzeit sein. Mit unseren Rezepten möchte ich euch zeigen, wie die leckeren Folienkartoffeln garantiert gelingen und welche Dips besonders gut dazu schmecken. MEHR LESEN


Mit oder auch ohne Fleisch der Renner:

Chinesische Nudeln

Gebratene Nudeln sind der Klassiker: Egal ob mit oder ohne Fleisch, vegetarisch oder auch vegan, die Zubereitung ist ganz einfach und gelingt immer. Zudem braucht ihr nicht viel Zeit für die Zubereitung und könnt auch Reste wunderbar verwerten. Also ruhig mal öfter! MEHR LESEN

 

 

herzhafte Pfannkuchen