TIER- UND WILDPARKS

Nicht nur für kleine Naturliebhaber haben Tier- und Wildparks eine ganz besondere Anziehungskraft. Zwar sind eine Vielzahl der hier vertretenen Wildtiere bei uns heimisch, leider sieht man sie bei einem Spaziergang durch die Wälder jedoch nur sehr selten. Was gibt es da schöneres, als Hirsche, Widder oder auch Wildpferde aus direkter Nähe beobachten zu können. In Deutschland gibt es jede Menge großer Zoos und Tiergärten in den großen Städten. Doch oft sind es die kleinen, staatlichen oder auch privat geführten Wildgehege, die es uns besonders angetan haben und sich perfekt für einen Ausflug am Wochenende eignen.

Wildpark Hundshaupten (Fränkische Schweiz, Lk Bayreuth)

Egal, ob mit oder ohne Kinder, der Wildpark Hundshaupten bei Egloffstein im Landkreis Forchheim (Oberfranken) bietet auf den steilen Hängen des Hüllergrabens nicht nur eine Vielzahl an europäischen Wild- und Haustierarten, sondern auch markante Felsformationen wie den Teufelsturm und den Geldstein. Zu essen oder trinken braucht ihr hier eigentlich nichts selbst mitzunehmen, es gibt einen tollen Kiosk, der euch mit allem versorgt, was ihr so braucht. MEHR LESEN

Faberhof Pyrbaum (Oberpfalz)

Der Faberhof und die Straßmühle liegen am Südrand des Nürnberger Reichswaldes bei Pyrbaum direkt an der Grenze der Landkreise Neumarkt und Roth. Der Faberhof in Pyrbaum ist das ideale Ziel für einen Familienausflug. Im gräflichen Forst befinden sich zahlreiche Wanderwege, ein Kletterpark, ein Wildgehege und die Waldschänke mit rustikalem Biergarten. Hier könnt ihr leicht einen ganzen Tag mit Spiel, Spaß & Abenteuer verbringen – Tiere und Verpflegung inbegriffen. MEHR LESEN

Faberhof Pyrbaum (Oberpfalz)

Dass die mongolischen Steppenlandschaften heutzutage wieder mit Urwildpferden bevölkert werden kann, grenzt fast an ein Wunder. Denn nachdem in der Mitte des letzten Jahrhunderts kein einziges Tier mehr in der freien Natur gefunden wurde, erklärte man diese Art von Wildpferden als ausgestorben. Ursprünglich stammen die Przewalski aus den Steppen der Mongolei. Dorthin werden sie nach erfolgreicher Nachzucht auch heute wieder ausgewildert. MEHR LESEN

Tiergarten Nürnberg – Wüstenhaus

Am Stadtrand von Nürnberg, direkt am Zerzabelshofer Forst, liegt einer der schönsten Landschaftstiergärten Deutschlands: der Tiergarten Nürnberg. Hier kann man in einer grünen Oase weitläufiger Waldparkanlagen mit alten Baumbeständen vom Alltagsstress entspannen. Während jedermann ehrfürchtig von den Giraffen steht oder fasziniert von den Seelöwen und Delfinen in der Lagune ist, nimmt sich kaum jemand die Zeit, auch die kleinen, scheuen oder auch unscheinbaren Zwerge im Tiergarten genauer zu betrachten. MEHR LESEN

Wildgehege Hufeisen (Veldensteiner Forst, Lk Bayreuth)

Der Veldensteiner Forst mit seinen dichten Kiefern- und Fichtenwäldern gehört zu einem der größten zusammenhängenden Waldgebieten Bayerns. Der Naturpark ist ein begehrtes Ziel für Wanderer, denn überall finden sich hier uralte, bizarre Felsformationen und Höhlen. Etwas weniger bekannt – aber nicht minder beeindruckend – ist das Wildgehege, das sich mitten in diesem großen Waldgebiet bei Plech versteckt: Das Wildgehege Hufeisen. MEHR LESEN

 


Das könnte dich auch interessieren

Schlösser, Burgen und Ruinen

Geschichten über Intrigen und Machtspiele, Eroberungen und Kriege, Erzählungen zum Schmunzeln und Schaudern erfüllen noch heute die Schlosshallen, Ruinen und Gärten der ehemaligen Residenzen von Königen, Fürsten oder auch Bischöfen. Wir tauchen gerne in längst vergangene Zeiten ein und lassen uns überraschen, was es alles zu erzählen gibt.

MEHR LESEN