KANADA – FORMALITÄTEN UND PAPIERE

Einreisebestimmungen für Kanada

Jede Person, die nach Kanada einreist, benötigt gültige Reisedokumente. Kinder, egal wie alt sie sind, brauchen ihre eigenen Papiere. Ein Eintrag im Reisepass der Eltern wird nicht akzeptiert.

Die Einreisebestimmungen in Kanada für Deutsche, Österreicher und Schweizer sind recht übersichtlich. Trotzdem gibt es die eine oder andere Formalität, vor allem, wenn du mit Kindern unterwegs bist. Damit du alles perfekt für deine Reise nach Kanada planen und vorbereiten kannst, haben wir dir hier die wichtigsten Infos bezüglich der Einreisebestimmungen und der notwendigen Dokumente und Papiere zusammengestellt.

Visum

Deutsche, österreichische und schweizerische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Kanada kein Visum. Für touristische Aufenthalte bis zu sechs Monaten ist eine Einreise aber grundsätzlich nur mit einer elektronischen Einreiseerlaubnis möglich. Ab 2015 wurde in Kanada das eTA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) eingeführt. Alle ausländischen Staatsbürger, die von der Visumspflicht für Kanada befreit sind, müssen vor ihrer Abreise zwingend eine solche eTA einholen, wenn sie auf dem Luftweg nach Kanada einreisen. Dies gilt auch für die Durchreise. Sobald ihr auf dem Land- oder Seeweg nach Kanada kommt, ist keine eTA erforderlich.

eTA beantragen

Neben einem gültigen Reisepass müsst ihr vor der Einreise nach Kanada eine elektronische Einreisegenehmigung (Electronic Travel Authorization) beantragen, wenn sie auf dem Luftweg nach Kanada einreisen. Bei der Einreise auf dem Land- oder Seeweg ist keine eTA erforderlich. Die elektronische Einreisegenehmigung ist für alle Staatsangehörige zwingend vorgeschrieben, die von der Visumspflicht befreit sind.

Die eTA wird online beantragt. Hierzu sind ein gültiger Personalausweis, eine E-Mail-Adresse sowie eine Kreditkarte notwendig. Die Gebühr für die Beantragung der eTA beträgt 7,00 CAD, das sind etwa 5 Euro. Die Einreisegenehmigung wird für einen Zeitraum von fünf Jahres ausgestellt und ist an den Reisepass des Antragstellers gebunden. Wird also innerhalb dieser fünf Jahre ein neuer Reisepass ausgestellt, muss eine neue eTA beantragt werden.


Wie ihr die eTA beantragen könnt, erfahrt ihr hier: eTA beantragen


Wer muss keine eTA beantragen?

Deutsche Staatsangehörige, die ein bereits ein anderes gültiges Visum für Kanada besitzen, benötigen zur Einreise keine eTA. Zu den möglichen Visa gehören:

  • entry visa
  • study/work visa
  • temporary residence permit
  • permanent residence permit
  • consular/diplomatic acceptence

Bei der Einreise auf dem Land- oder Seeweg ist keine eTA erforderlich.

Einreisebefragung

Bei der Ankunft in Kanada kann es zu einer Befragung durch die Beamten der Einwanderungsbehörde kommen. In diesem Fall musst du den Beamten darlegen, dass du über die finanziellen Mittel für den Aufenthalt verfügst, keine Arbeit in Kanada aufnehmen möchtest und das Land nach dem Aufenthalt wieder verlässt.

Ergeben sich Zweifel an deiner Glaubwürdigkeit, können sich die weiteren Nachforschungen sehr lange hinziehen und im schlimmsten Fall die Einreise verweigert werden. Besonders dann, wenn die Behörde die Aufnahme einer Arbeit vermutet, reagiert sie sehr streng. Hast du allerdings Buchungsbestätigungen von Hotels oder dem Wohnmobilverleih dabei, gibt es kaum Probleme.

Die Aufenthaltsgenehmigung wird direkt vor Ort in den Reisepass eingetragen. Es empfiehlt sich, nach der Einreise zu kontrollieren, ob ein entsprechender Stempel im Pass enthalten ist und auch die eingetragenen Daten mit der Reiseplanung übereinstimmen. Stimmt etwas nicht, solltest du sofort nachfragen und eventuell ändern lassen. Eine Überziehung, auch wenn sie durch ein versehentlich falsch eingetragenes Datum begründet ist, kann zu drastischen Strafen oder zumindest zeitraubenden Unannehmlichkeiten führen. Sollte es erforderlich werden, musst du rechtzeitig eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Wichtige Adressen und Kontakte

Kanadische Botschaft

Bitte denkt daran, dass die Kanadische Botschaft in Berlin seit Kurzem keine Konsularabteilung mehr enthält, bei der ihr ein Visum beantragen könnt. Möchtet ihr ein anderes Visum als die übliche elektronische Einreisegenehmigung für Kanada beantragen, müsst ihr dies bei der Botschaft für Kanada in Österreich (Wien) tun.

Kanadische Botschaft in Berlin

Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17
10117 Berlin
Telefon: (030) 203 120
Fax: (030) 203 125 90
E-Mail: brlin@international.gc.ca
Internet: www.canadainternational.gc.ca

Antragsstellung/Fragen für alle anderen Visa:

Persönlich oder postalisch bei der Konsularabteilung der Botschaft.

Botschaft der Republik Kanada in Wien (Österreich)

Botschaft von Kanada
Laurenzerberg 2 (3. Stock)
1010 Wien (Österreich)
Telefon: +43 – 1 – 531 38 3000
Fax: +43 – 1 – 531 38 3321
Öffnungszeiten Konsularabteilung: Mo-Fr 8:30-12:30 Uhr

Kontakt in Notfällen

In dringenden Fällen ist der Bürgerservice des kanadischen Außenministeriums rund um die Uhr kostenlos über die folgenden Nummern zu erreichen:

  • Botschaft in Wien: +43 – 1 – 531 38 3000

Bürgerservice des Auswärtigen Amtes in Berlin:

Telefonzentrale: 030- 18 17 – 0 (aus Kanada +49 – 30 18 17 – 0)

Durchwahl während der Geschäftszeiten von 09:00 bis 15:00 Uhr von Mo-Fr: -2000 (statt 0)

Kontakte in Kanada

Deutsche Botschaft in Ottawa
(Embassy of the Federal Republic of Germany)
1 Waverley Street
Ottawa, Ontario, K2P 08T

Tel. 001 – 613 – 232 1101
Fax: 001 – 613 – 594 9330
E-Mail: info@ottawa.diplo.de
Internet: www.canada.diplo.de

Notfallnummern in Kanada

  • Notfalltelefon: 001 – 613 – 996 8885 oder 001 – 613 – 944 1310
  • E-Mail: sos@international.gc.ca
  • Fax: 001 – 613 – 943 1054

Reisepass-Bestimmungen

Der Reisepass muss bei der Einreise mindestens für die Dauer des Aufenthaltes in Kanada gültig sein. Und natürlich sollte noch genügend Platz für die Stempel frei sein. Eine Doppelseite reicht im Normalfall völlig aus. Wer nicht direkt nach Kanada fliegt, sondern in den USA zwischenlandet, bekommt zusätzliche Stempel für den Transit. Wer anschließend noch weitere Länder besucht, braucht mindestens vier freie Seiten im Reisepass. Übrigens: Wenn du etwas spät dran bist, tut es auch zur Not ein vorläufiger Reisepass, den du auf deiner Behörde sofort ausgestellt bekommst, wenn du gleich ein paar Passbilder mitbringst. Der Personalausweis wird jedoch nicht akzeptiert.

Einreise mit Kindern

Für Kinder gelten jeweils die gleichen Visums- und Einreisebestimmungen wie für Erwachsene. Auch für Kinder muss eine eigene eTA beantragt werden. Bei der Einreise kann es eventuell notwendig sein, das Verwandschaftsverhältnis eindeutig durch eine Geburtsurkunde nachzuweisen. Bei uns hat es mit der deutschen Geburtsurkunde, die ich vorzeigen musste, keinerlei Probleme gegeben.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, besorgt im Vorfeld eine internationale Geburtsurkunde beim Standesamt. Alternativ geht natürlich auch eine beglaubigte Übersetzung der Geburtsurkunde (in englischer Sprache).

Bei Minderjährigen, die alleine mit einem Elternteil oder einer anderen Person nach Kanada einreisen, muss eventuell mit einer Befragung gerechnet werden. Dies kann bereits am Flughafen in Deutschland passieren oder auch bei der Ankunft in Kanada. In diesem Fall solltest du einen Nachweis über das Sorgerecht sowie eine schriftliche Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten mit deren Daten und Erreichbarkeiten bereithalten.


Formular Einverständniserklärung in englischer Sprache:

Download als pdf: LETTER OF CONSENT FOR TRAVEL OF A MINOR CHILD


Internationaler Führerschein

Die Frage, welchen Führerschein man in Kanada benutzen darf, sorgt gelegentlich für einige Verwirrung, da oft unterschiedliche Informationen aus unterschiedlichen Quellen vorliegen.

Grundsätzlich gilt: Touristen dürfen in Kanada bis zu einer Dauer von sechs Monaten mit ihrem nationalen Führerschein fahren!

Trotzdem kann es nicht schaden, einen internationalen Führerschein mitzuführen. Zwingend erforderlich ist der internationale Führerschein bei Grenzüberschreitungen in die Nachbarstaaten. In den USA ist es vom Bundesstaat und dessen Toleranzgrenze abhängig, ob ein nationaler oder internationaler Führerschein verlangt wird. Von Vorteil ist ein internationaler Führerschein natürlich auch bei Unfällen oder Fahrzeugkontrollen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, besorgt sich im Vorfeld einen.

Ein internationaler Führerschein wird auf Antrag bei der Führerscheinstelle ausgestellt. Er ist prinzipiell nichts anderes als eine Übersetzung des normalen Führerscheins und nur in Kombination mit diesem gültig. Der internationale Führerschein wird für den Zeitraum von drei Jahren ausgestellt, danach muss gegebenenfalls ein neuer beantragt werden. Verlängerungen sind nicht möglich. Wer einen internationalen Führerschein beantragen möchte, benötigt zwingend einen Kartenführerschein (EU-Führerschein), denn die Führerscheinstelle stellt einen solchen nicht auf der Grundlage eines alten deutschen Führerscheins in Papierform aus (seit 1. September 2002 gesetzlich vorgeschrieben).

  • Kartenführerschein (EU-Führerschein)
  • zwei Passbilder (biometrisch)
  • Reisepass oder Personalausweis
  • Kosten: ca. 17 Euro

Weitere wichtige Papiere

Neben den eigentlichen Dokumenten, die für die Einreise notwendig sind, gibt es eine Reihe weiterer Papiere, die du eventuell mitnehmen solltest:

Einverständniserklärung des anderen Elternteils

Reist du als einziges Elternteil mit Kindern, empfiehlt es sich, entweder die Papiere über das alleinige Sorgerecht zu kopieren (eventuell beglaubigen/übersetzen zu lassen) und mitzunehmen oder bei gemeinsamem Sorgerecht den anderen Elternteil eine eidesstattliche Einverständniserklärung über die Reise unterschreiben zu lassen.

Dieser sollte in englischer Sprache verfasst sein, sodass er in allen Ländern gültig ist. Hier wird auch die Adresse und Telefonnummer des anderen Elternteils eingetragen. Das hat den Vorteil, dass dieser verständigt werden kann, falls etwas passieren sollte. Damit du nicht selbst ein solches Schreiben entwerfen musst, habe ich dir HIER eine Vorlage hinterlegt.


DOWNLOAD Einverständniserklärung als pdf: LETTER OF CONSENT FOR TRAVEL OF A MINOR CHILD


Da mein Sohn einen anderen Nachnamen hat als ich, habe ich auch schon am Flughafen eine Kopie der Geburtsurkunde vorzeigen müssen, um nachweisen zu können, dass ich tatsächlich die Mutter bin. Es empfiehlt sich, für alle Eventualitäten eine Kopie mitzunehmen. Ich hatte keine übersetzte und beglaubigte Geburtsurkunde dabei, sondern lediglich eine Kopie. Es gab bei uns keinerlei Probleme damit. Das muss aber nicht immer so sein, deshalb ist es besser, einmal eine internationale oder beglaubigte Geburtsurkunde in englischer Sprache anfertigen zu lassen. Diese kann dann auch für andere Reisen, beispielsweise nach Kanada oder die USA verwendet werden.

Impfpass

Zwar ist es nicht unbedingt notwendig, es schadet aber auch nicht, eine Kopie des Impfpasses mitzunehmen. Empfehlenswert für die Reise nach Kanada sind eine Tetanusimpfung. Eine Immunisierung gegen Hepatitis B empfiehlt sich in den nördlichen Regionen. In Kanada werden außerdem alle Kinder standardmäßig gegen Meningitis geimpft und wird daher auch für alle Touristen empfohlen.

Versorgung im Notfall

Reisende nach Kanada sollten unbedingt auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten. Schließt deshalb eine gute Auslandsreisekrankenversicherung ab, die im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt. Da die medizinische Versorgung und ein Krankenhausaufenthalt in Kanada sehr teuer sein kann, ist es notwendig, im Vorfeld abzuklären, dass die Reiseversicherung auch einen Urlaub in Kanada abdeckt (ist in vielen Policen ausgeschlossen). Zwar kann die Reiseversicherung in diesem Fall etwas teurer sein, die Investition lohnt sich aber.

Kopien wichtiger Unterlagen

Es kann immer etwas verloren gehen, deshalb hat es sich bewährt, Kopien von Reisepass und Flugtickets (möglicherweise auch Gutscheinen) zu machen und diese an verschiedenen Stellen im Auto oder Gepäck zu deponieren. Zusätzlich schadet es nicht, wenn du bereits zu Hause Pass und Tickets einscannst oder abfotografierst und die Dokumente in der Mailbox deponierst. Bei Verlust sind die Kopien unerlässlich für die Ausstellung neuer Dokumente und eine Fortführung des Urlaubs mit späterer Ausreise.

Geld

Offizielle Währung in Kanada ist der Kanadische Dollar CAD. Ihr könnt in Kanada aber auch nahezu überall mit  eurer Kreditkarte bezahlen.

Fazit

Schau lieber frühzeitig nach, ob du auch alle notwendigen Dokumente beisammen hast. Es kann schon einmal ein paar Wochen dauern, bis ein neuer Reisepass ausgestellt wird. Wirf auch einen Blick in den Impfpass und frage bei Unklarheiten bei deinem Hausarzt nach. Ich nehme lieber alle oben genannten Unterlagen und Papiere mit. Manchmal braucht man sie nicht. Wird am Flughafen oder bei der Einreise aber doch danach gefragt und du kannst sie nicht vorweisen, kann es passieren, dass du nicht mitgenommen wirst, nicht einreisen darfst oder stundenlang durch die Beamten der Einwanderungsbehörde befragt wirst. Im Grunde reichen Kopien der entsprechenden Urkunden aus. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, lässt die Papiere ins Englische übersetzen und beglaubigen.


Das könnte dich auch interessieren:

 

 

 

 

 

 


Alle Beiträge zu Kanada

Tipps & Infos

Wohnmobilurlaub – Tipps & Infos

Unterlagen & Papiere

Beiträge