BRANDENBURG

Die schönsten Ausflugsziele und Wandertouren in Brandenburg

Rund um die Hauptstadt Deutschlands findet ihr einen bunten Topf an spannenden Ausflugszielen und entschleunigenden Wanderwegen in imposanter Natur. Eiszeitlich geprägte Landschaften, alte Buchenwälder, Wüstenlandschaften und glasklare Seen. Perfekte Bedingungen für eine Wanderung.

Wandern in Brandenburg

Brandenburgs Naturlandschaften sind vielfältig. Über 2000 Kilometer gut ausgeschilderte Wanderwege durchziehen das Bundesland an der Grenze zu Polen, von den vielen unbeschilderten Wegen ganz zu schweigen. Am Wegesrand seltene Pflanzenarten und Wildtiere, vielseitige und abwechslungsreiche Routen – ein Eldorado für echte Naturliebhaber. Also Wanderschuhe an und los! Es warten ganz besondere Wandererlebnisse auf euch.

Teichfrosch im Hellmühler Fließ (Naturpark Barnim)

Nichts wie raus aufs Land

Nichts ist den Menschen in Deutschlands Hauptstadt wichtiger als Ausspannen und Relaxen in der Natur. Und vielleicht genau deshalb ist die Region rund um Berlin ein einziges großes Naherholungsgebiet – und zwar nicht nur für die Berliner. Brandenburg mit seinen vielen Wäldern und Seen bietet ideale Voraussetzungen, sich mal so richtig auszupowern, eine entspannte Wanderung mit Freunden oder der Familie zu machen oder einfach auch mal ganz alleine eine Erkundungstour zu einem der vielen Schlösser zu unternehmen. Alles hinter sich lassen, für persönliche Glücksmomente sorgen und einfach mal unplugged sein.

Brandenburg: Der grüne Gürtel Berlins

Rund ein Drittel der Landesfläche von Brandenburg sind inzwischen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Darin 15 Großschutzgebiete, ein Nationalpark, drei Biosphärenreservate und elf Naturparks. Die meisten Schutzgebiete sind nach 1990 entstanden, als Modell für ein ökologisch nachhaltiges Wirtschaften und Leben.

Manche Lost Places hat sich die Natur zurückerobert

Rein ins Abenteuer mit der ganzen Familie

Runter vom Sofa, denn draußen ist es viel spannender! Eine *gemütliche Unterkunft ist schnell gefunden. Festes Schuhwerk, eine Regenjacke und ein wenig Proviant, schon kann es losgehen. Auf kleine oder große Expedition über Wiesen und Felder, Hügel und Wälder. Über Stock und Stein hinein ins Abenteuer. Natur live und in Farbe, zum Anfassen, Riechen, Schmecken. Es braucht nur ein wenig Fantasie. Eine Zeitreise in die letzte Eiszeit im Barnim, eine Tour im Naturpark Dahme-Heideseen, dem geschichtsträchtigen Havelland oder im sagenhaften Spreewald.

Naturlehrpfad am Groß Schauener See (Sielmanns Naturlandschaften)

Brandenburg: Reich an Geschichte und Kultur

Obwohl Brandenburg nur 2,5 Millionen Einwohner zählt, ist das Bundesland reich an Burgen, Schlössern und Klöstern. Das liegt wahrscheinlich an der Nähe zur Grenze in den Osten. Und viele dieser mittelalterlichen Anlagen sind noch sehr gut erhalten. So lässt sich die atemberaubende Natur gut mit einer lehrreichen und spannenden Zeitreise kombinieren.


UNSERE LIEBLINGSPLÄTZE IN BRANDENBURG

Tipp 1

Beelitz-Heilstätten – Baum & Zeit

Baumkronenpfad meets Lost Places

Nirgendwo anders in Deutschland ist die Zusammenführung der Natur mit alten, verfallenen Gebäuden so gut gelungen wie in den Beelitz-Heilstätten von Baum & Zeit im Süden Berlins. Die Ruinen der ehemaligen Kurklinik für tuberkulosekranke Arbeiter aus der Hauptstadt verströmen eine seltsame Aura, die dem Besucher eine Gänsehaut auf die Haut zaubert. Auf dem Baumwipfelpfad könnt ihr auf Tuchfühlung mit dem einzigartigen Dachwald auf dem Alpenhaus gehen. Einfach atemberaubend! ALLE INFOS ZU DEN BEELITZ-HEILSTÄTTEN

Adresse

Baum & Zeit – Beelitz-Heilstätten/Baumkronenpfad
Straße nach Fichtenwalde 13
14547 Beelitz-Heilstätten

 Öffnungszeiten

  • März: täglich von 10:00 bis Sonnenuntergang
  • April bis September: täglich 10:00 bis 19:00 Uhr
  • Oktober + November: täglich 10:00 bis Sonnenuntergang
  • Dezember bis Februar: Do – So und in den Ferien 10:00 bis 16:00 Uhr


Tipp 2

Sielmanns Naturlandschaften

Ausgebeutet, verseucht, vergessen – bis Sielmann kam

Auf einzigartige Weise hat er vielen von uns die Natur und den Naturschutz näher gebracht. Und zwar nicht mit vielen Worten und erhobenem Zeigefinger, sondern durch seine überzeugenden Filme und Taten, die uns auch heute noch von der Schönheit der Natur überzeugen und die es zu erhalten gilt. 1994 gründete Heinz Sielmann zusammen mit seiner Frau Inge die Heinz-Sielmann-Stiftung.

In Brandenburg sind mithilfe der Stiftung aus einem alten Braunkohletagebau im Spreewald, einer heruntergekommenen „Tierproduktionsstätte“ im Oder-Spree-Kreis und einem ehemaligen Truppenübungsplatz im Havelland nun wunderschöne Naturschutzgebiete entstanden, in denen seltene Tiere und Pflanzen eine neue Heimat finden.



Tipp 3

Sukzessionspark Lieberoser Heide

Klein Sibirien in Brandenburg – Lieberoser Wüste

Sprechen wir von einer Wüste, denken wir an die Sahara, die Wüste Gobi oder vielleicht die Namib. Aber sicherlich nicht an Deutschland. Und dennoch gibt es sie. Die größte Wüstenlandschaft Deutschlands liegt ganz im Osten, in Brandenburg, nahe der Stadt Cottbus. Ein einzigartiges Naturerlebnis. Und auch wenn man in die Kernzone nicht hinein darf, denn das Gebiet steht unter strengem Naturschutz, so gibt uns doch der Sukzessionspark einen interessanten Einblick in die Extreme der Natur hier bei uns vor der Haustüre. ZUR LIEBEROSER WÜSTE



Tipp 4

Salzweg in Storkow

Eigenarten der Natur: Salzwiesen mitten in Deutschland

Brandenburg ist ein Land der Extreme. Auf engstem Raum findet ihr nicht nur die unterschiedlichsten Feuchtgebiete, Wasser- und Wüstenlandschaften, sondern auch Salzwiesen mitten im Landesinneren, wo man sie nicht erwarten würde. Ein solches Wunder der Natur könnt ihr auf dem etwa 8,5 Kilometer langen Salzweg im Naturpark Dahme-Heideseen erleben. Von der Burg in Storkow führt euch der Rundweg mit faszinierenden Einblicken in die Welt dieser Binnensalzwiesen durch die sogenannten Luchwiesen nach Philadelphia und den Aussichtsturm an den Marstallwiesen. ALLE INFOS ZUM SALZWEG

Details

  • Start/Ziel: Parkplatz gegenüber der Burg Storkow (Schloßstraße)
  • Markierung: Salzweg (gelber Kreis auf weißem Grund)
  • Länge: knappe 9 km
  • Dauer: etwa 2,5 bis 3 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: ja
  • Aufstieg: 285 m


Tipp 5

Rundweg durch das wildromantische Hellmühler Fließ

Endlich wieder ganz natürlich fließen!

In der hügeligen und waldreichen Landschaft im Naturpark Barnim liegt die kleine Ortschaft Biesenthal. Direkt vor den Toren Berlins wachsen Moore und fließen naturnahe Gewässer durch Feuchtwiesen und unterschiedliche Waldökosysteme. Von einer Gletscherzunge in der letzten Eiszeit geformt, gehört das Barnimer Becken heute zu einem der Unikate unter den Naturschutzgebieten Brandenburgs, denn hier sind Lebensräume für stark gefährdete Arten wie den Fischotter und den Schwarzstorch entstanden. ALLE INFOS ZUM RUNDWEG BIESENTHAL

Details

  • Start/Ziel: Marktplatz Biesenthal
  • Markierung 1: Gelbstrich bis Abzweig Hellmühle
  • Markierung 2: Rotstrich
  • Länge: 8,8 km
  • Dauer:  2,5 bis 3 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: nein
  • Aufstieg:  252 m


Tipp 6

Rundwanderweg Ketzin – Paretz

Auf den Spuren von Theodor Fontane und Preußenkönig Friedrich Wilhelm III.

Auf den Spuren von Theodor Fontane und dem Preußenkönig Friedrich Wilhelm III. wandern wir auf dem Rundweg von Ketzin an der Havel zum Schloss Paretz. Auf idyllischen Pfaden geht es an der Havel entlang durch das wunderschöne Havelland westlich von Berlin. Eine wirklich sehenswerte kleine Runde von knappen 7 km ist perfekt für alle natur- und geschichtsbegeisterten Wanderer.

Details

  • Start/Ziel: Strandbad Ketzin
  • Markierung: keine (aber einfach zu finden)
  • Länge: 6,5 km
  • Dauer:  2 Stunden (ohne Besichtigungen)
  • Schwierigkeit: leicht
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: ja
  • Aufstieg:  57 m


Tipp 7

Wildnispfad Lieberose

Durch Brandenburgs wilden Süden

Der Hektik des Alltags entfliehen und für ein paar Stunden in den Zauber einer ganz besonderen Natur eintauchen. Am Bergsee und an Mooren entlangwandern, durch die Wälder streifen. Am Rand der Lieberoser Heide, nur knappe 20 Kilometer von Cottbus entfernt, dürfen sich Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg zur Wildnis entwickeln. Vieles, was ihr hier auf dem Wildnispfad Lieberose in der brandenburgischen Niederlausitz zu sehen bekommt, ist eine echte Rarität im Tier- und Pflanzenreich. ALLE INFOS ZUM WILDNISPFAD LIEBEROSE

Details

  • Start/Ziel: Wanderparkplatz Bergsee (L44)
  • Markierung: Mittelspecht
  • Länge: 7,1 km
  • Rundweg um den Bergsee einzeln: etwa 2 km
  • Dauer: etwa 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: einfach
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: nein
  • Aufstieg: 99 m

Urlaub in Brandenburg

Ihr möchtet euren Urlaub in Brandenburg verbringen, um gleich richtig tief in die Zauberwelt im Osten Deutschlands einzutauchen? Dann mietet euch doch einfach eine *gemütliche Ferienwohnung, von der aus ihr eure Erkundungstour starten könnt.



Weitere erlebnisreiche Wanderungen in Brandenburg folgen in Kürze:

  • Rundweg zur Binnendüne Storkow


Das könnte dich auch interessieren

3 Gedanken zu „BRANDENBURG“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.