Wells Gray Provincial Park in British Columbia – Kanada

Stell dir einen Ort vor, an dem die Berge frei von Menschenmassen sind, wo sich die Natur noch ungehindert entwickeln kann. Weite, saftig grüne Wälder bis zum Horizont. Das ist die Heimat der Helmcken Falls, Kanadas vierthöchstem Wasserfall. Hier tosen die Flüsse Clearwater und Murtle ins Tal und Wildtierbeobachtungen sind fast so sicher wie der Sonnenuntergang am Abend. Stell dir einen Ort vor, der viel Platz für Tiere und Pflanzen bietet – und auch für deine Träume.

Mitten drin in der Wildnis

Diesen Ort gibt es wirklich. Über 5000 Quadratkilometer alpine Wildnis. Geschaffen von Vulkanen, bearbeitet von Gletschern. Eine der schönsten Landschaften in ganz British Columbia. Die Rede ist vom Wells Gray Provincial Park. Ein Gebiet, an dem die Tiere so wenig schlechte Erfahrung mit dem Menschen haben, dass ihr einen Bären aus nur wenigen Metern Entfernungen beobachten könnt.

Einen der vielen Schwarzbären oder sogar einen Grizzly, wie er im Regenbogen der Gischt unter einem der vielen Wasserfälle langsam wieder in den Wald hinein trottet. Ganz besonders häufig kann man hier Bären beobachten, wenn die Lachse im Spätsommer zum Laichen die Flüsse hinauf schwimmen. Kanada, wie wir es uns vorgestellt haben. Vielleicht sogar noch ein bisschen schöner …

Auf der Jagd nach den Wasserfällen

Lange, bevor ihr sehen könnt, wie das Wasser über die mit Moosen und Flechten bedeckten Felsen in die Tiefe stürzt, ist bereits sein Tosen aus der Ferne zu hören. Und das ist eigentlich fast immer der Fall. Ganze 41 Wasserfälle gibt es im Wells Gray Provinzpark, und gezählt werden hier nur die, die auch einen Namen haben. Fast jeder Pfad stößt irgendwann einmal auf einen dieser Wasserfälle – und wer sie alle fotografieren möchte, hat richtig was zu tun.

Wasserfälle im Verlauf der Jahreszeiten

Jede Jahreszeit im Wells Gray Provinzpark hat ihre ganz eigenen Highlights. Das gilt auch für die vielen Wasserfälle:

  • April – Juni: Während der Schneeschmelze führen die Flüsse sehr viel Wasser, die Aussichten sind spektakulär
  • Juli – September: Warmes Wetter, Blumen in voller Blüte, immer noch viel Wasser in den Flüssen
  • Oktober bis Dezember: Zwar fließt nur noch wenig Wasser, dafür sind die Herbstfarben spektakulär
  • Januar – März: Ideale Zeit, um die prächtigen Eiszapfen an den Helmcken Falls zu sehen

Clearwater – das Tor zu Wildnis und Abenteuer

Über 5.000 Quadratkilometer Wildnis. Viele Teile des Wells Gray Park sind kaum erschlossen und nur über tagelange Fußmärsche oder mit dem Kanu erreichbar. Das bedeutet auch, dass es hier weder Tankstellen, Restaurants oder auch Lebensmittelgeschäfte gibt. Aber das ist kein Problem. All das findet ihr in Clearwater. Tankstellen (hier bekommt ihr auch kleine, warme Snacks. Probiert auch unbedingt den Kaffee mit Flavour, den es in Kanada überall an den Tankstellen gibt. Wir haben selten so guten Kaffee getrunken.

  • Lebensmittelgeschäft
  • Bank
  • Spirituosengeschäft/Tabakwaren

Tipp: Wer am Wochenende nach Clearwater kommt, kann auf dem Farmers Market frisches Obst und Gemüse sowie eine Auswahl an handgefertigten Waren kaufen. Der Markt ist von Anfang Mai bis Ende Oktober immer samstags von 9:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Besucherzentrum

Und natürlich das Besucherzentrum. Wer den Wells Gray Provinzpark besucht, sollte unbedingt zuerst einmal hier vorbeischauen. Das Besucherzentrum liegt an der Kreuzung Highway 5 und Clearwater Valley Road, die direkt in den Wells Gray Park führt. Je nach Saison variieren die Öffnungszeiten. Vor dem Gebäude der Touristeninformation ist ein großer Parkplatz, auf dem ihr auch mit dem Wohnmobil parken dürft.

Die Mitarbeiter kennen sich vor Ort sehr gut aus und versorgen euch großzügig mit Informationen zu Freizeitaktivitäten, Einkaufsmöglichkeiten oder auch Unterkünften. Wenn ihr schon eine Tour im Auge habt, bekommt ihr oft Kartenmaterial gratis und auf jeden Fall immer einem guten Ratschlag. Habt also keine Hemmungen, einfach nachzufragen. Wir haben durchweg sehr gute Erfahrungen gemacht.

Tipps für Wanderungen

Das Wells Gray Country belohnt all diejenigen, die auf ihren eigenen Beinen auf Entdeckungsreise gehen. Egal, ob ihr auf die Berge hinaufsteigt oder an den wilden Flussufern entlangwandert. Überall im Park sind gut ausgebaute Wanderwege ausgeschildert, meist Rundwege und Touren zwischen fünf und acht Kilometer Länge. Ihr könnt entweder einfach auf eigene Faust Halt machen und die einzigartige Natur genießen oder auch im Besucherzentrum nach einer passablen Tour fragen. Dort informiert man euch auch, wenn ein Weg gesperrt ist oder irgendwo ein Grizzly gesichtet wurde.

Auch im Sommer eiskalt und glasklar – der Murtle River im Wells Gray Provincial Park

Wildwasser-Rafting

Schon mal daran gedacht, sich auf einem Floß in die wilden Fluten zu stürzen? Hier im Wells Gray Provincial Park ist die Gelegenheit günstig. Touren zwischen drei Stunden und mehreren Tagen für Großfamilien, Freunde oder auch nur zwei Mann sind ideal, um erstmals in das Vergnügen einzutauchen oder auch die Kenntnisse aufzufrischen.

Reiten

Egal, ob ihr ein wenig Farmluft schnuppern möchtet oder gleich die Natur auf dem Rücken der Pferde erkunden möchtet. Im Wells Gray Park werden Ausritte für Anfänger, Fortgeschrittene oder auch erfahrene Reiter angeboten – von einer Stunde bis hin zum Tagesausritt. Wenn ihr allerdings nur ein paar Tage im Provinzpark seid, solltet ihr von zuhause aus vorreservieren.

Und natürlich könnt ihr auch Kanus oder Mountainbikes ausleihen, an einer geführten Wanderung oder Wildtierbeobachtung teilnehmen oder sonst irgend etwas Spektakuläres oder Verrücktes tun.

Clearwater Valley Road – Wells Gray Korridor

Die Clearwater Valley Road, die in den Wells Gray Korridor übergeht, führt auf rund 65 Kilometern von Clearwater bis zum Clearwater Lake. Rechts und links der Straße gibt es immer wieder die Möglichkeit, auszusteigen und einen der zahlreichen Aussichtspunkte zu besuchen oder eine Wanderung zu den berühmten Wasserfällen zu unternehmen.

Aber Achtung, der Wells Gray Korridor war bei unserem Besuch nicht durchgängig gut ausgebaut und asphaltiert. Spätestens ab halber Strecke wurde es für Wohnmobile bei nassem Wetter ungemütlich. Da wir laut Mietvertrag auf solchen Pisten nicht versichert sind, sind wir das Risiko lieber nicht eingegangen, weiterzufahren. Vielleicht ist die Straße ja inzwischen durchgängig auch bei schlechtem Wetter gut passierbar.

Die Top-Sehenswürdigkeiten und Wanderwege im Wells Gray Park

Auch wenn ihr nicht tagelang wandern oder mit dem Boot unterwegs sein könnt oder wollt, bekommt ihr im Wells Gray Provincial Park so einiges zu sehen. Der Wells Gray Korridor führt an unzähligen Sehenswürdigkeiten vorbei. Bei jedem findet ihr bereits auf der Straße ein Hinweisschild und in geringer Entfernung einen Wanderparkplatz, auf dem auch größere Wohnmobile problemlos einen Platz bekommen.

Oft sind es dann nur ein paar Hundert Meter bis zum Wasserfall oder dem spektakulären Aussichtspunkt. In den Sommermonaten empfiehlt es sich, Wasser und Insektenschutzmittel mitzunehmen, egal, wie kurz oder lang der Ausflug dauert. Zum Aufwärmen hier schon einmal ein paar der schönsten Ziele. Einen ausführlichen Plan bekommt ihr im Infozentrum.

Parkeingang

Bitte beachtet die aktuellen Hinweise auf den Informationstafeln.

Dawson Falls

Der eindrucksvollste Wasserfall des Murtle River sind die Dawson Falls. Vom Wanderparkplatz oder dem Pyramid Campground aus führt ein beschilderter Schleichpfad durch das Unterholz. Der erste Aussichtspunkt ist schnell erreicht. Wer jedoch dem Weg bis zur Abbruchkante folgt, dem ist schnell klar, warum die Dawson Falls gerne mit den Niagarafällen verglichen werden.

Die kleinen Niagarafälle – Dawson Falls im Wells Gray Provincial Park

Flat Iron

Der Parkplatz liegt östlich der Straße bei Kilometer 30,6. Zugang zum Flat Iron, einem schmalen Tafelberg aus vulkanischem Gestein, Ausblick auf den Canyon des Hemp Creek. Die Route führt zum Trout Creek, Hoodoo Rim, West Rim Tote, Clearwater River und White Horse Bluffs. Länge 5 km (leicht).

Green Mountain Straße Aussichtsturm

Zum Aussichtsturm führt eine 3,6 km lange, steile und kurvige Straße zum Aussichtsturm mit Panoramablick über den Wells Gray Park. Achtung an alle Camper: Die Straße ist wirklich sehr schmal und steil. Fahrt also wirklich vorsichtig oder verzichtet lieber auf den Nervenkitzel.

Placid Lake

Bei Kilometer 38 befindet sich rechts von der Straße der Parkplatz. Ein 5 km langer Rundweg führt durch alten Wald.

Majerus Farm

Im Winter dient der 32 km lange Rundweg als Langlaufloipe. Er eignet sich perfekt für gut trainierte Wanderer, darf aber auch mit dem Mountainbike befahren werden.

Helmcken Falls

Unteres Becken der Helmcken Falls

Der bekannteste Wasserfall im Wells Gray Provinzpark und gleichzeitig viertgrößter Wasserfall in Kanada sind die Helmcken Falls. Der Murtle River kann insgesamt mit sieben Wasserfällen aufwarten, aber keiner von ihnen ist auch nur annähernd so spektakulär wie die Helmcken Falls.

Im Laufe der Jahrtausende hat Fluss einen 141 Meter tiefen, halbrunden Canyon geschaffen, der vom Aussichtspunkt gegenüber fast wie ein überdimensionales Amphitheater wirkt. Am einfachsten erreicht ihr die Aussichtsplattform vom Parkplatz an der Clearwater Valley Road aus. Von hier sind es noch rund 250 Meter zu Helmcken Falls Viewing Platform.

Der Schutz der Helmcken Falls war einer der Hauptgründe, warum der Wells Gray Provincial Park im Jahr 1939 überhaupt gegründet wurde. Der Wasserfall wurde nach dem deutschstämmigen John Sebastian Helmcken benannt. Helmcken  bekam aber leider nie selbst den atemberaubenden Wasserfall zu Gesicht.

Helmcken Falls Rim Trail

Wer Lust auf eine schöne Wanderung hat, erreicht einen weiteren Aussichtspunkt bei Kilometer 42,4 auf dem Helmcken Falls Rim Trail (hin und zurück 8 km). Achtung, hier gibt es keinen Sicherheitszaun.

Früh am Morgen bilden sich oft kleine Wölkchen aus den Wassertropfen der Helmcken Falls

Pyramid Mountain/Horseshoe Falls

Am besten lasst ihr euer Fahrzeug beim Pyramid Campground stehen und wandert entweder die 5,5 km auf den Pyramid Mountain oder die 7 km zum Pyramid See. Wer zu den Horseshoe Falls wandern möchte, braucht mehr Kondition (16 km). Oberhalb der Horseshoe Falls gibt es übrigens einen idyllischen Wildniszeltplatz.

Horseshoe Trail

Der nur 1 km lange Weg führt zu den Lachslaichgebieten am Clearwater River. Ab August könnt ihr hier die Lachse beobachten. Aber Vorsicht: Von August bis Oktober kommen auch die Bären hierher!

Ray Farm/Mineral Springs Trail

Die einzige Siedlung im Wells Gray Park, in der Kinder aufgewachsen sind, ist die Ray Farm. Der Farmer und seine Frau liegen hier begraben und auch einige der Blockhütten stehen noch. Der etwa 6 km lange Rundweg zur Mineralquelle führt am Ufer des Alice Lake vorbei. Hier begegnet ihr nicht nur unzähligen Vögeln, sondern gelegentlich auch Schwarzbären und Hirschen.

Wasserfälle begegnen euch im Wells Gray Park bei jedem Spaziergang durch den Wald

Baileys Chute/West Lake

Auf dem 4 km langen Rundweg geht es durch urige Wälder zu den Stromschnellen des Clearwater River, wo ihr ab August die Lachse springen sehen könnt. Es geht weiter zu den oberen Stromschnellen und zu den Donkey Falls, die nach einer rostenden Dampfmaschine benannt sind. Am Westlake vorbei geht es wieder zurück zur Aussichtsterrasse am Baileys Chute.

Shadow Lake

Am Straßenrand gibt es eine kleinere Parkmöglichkeit für Angler und Kanufahrer. Der Shadow Lake liegt friedlich in absoluter Wildnis. Hierher verirren sich nicht selten Schwarzbären und Hirsche.

Falls Creek

Links am Fluss liegen die beiden Campingplätze Falls Creek und Clearwater Lake, der Wanderweg beginnt direkt gegenüber. Ein 17 km langer Rundweg führt durch die einsame Wildnis im Wells Gray Park. Wer auf dem 24 km langen Weg zum Kostal See wandern möchte, der hinter dem Lavafeld beginnt, sollte unbedingt Wildniserfahrung haben.

Karte Wells Gray Park © BC Parks

Unterkünfte

Auf Touristen aller Art ist Clearwater bestens eingestellt. Die Unterkünfte reichen von einfachen Motels und B&Bs bis zu Hotels. Wer wie wir mit dem Wohnmobil unterwegs ist, kann zwischen den unterschiedlichsten Campingplätzen wählen. Im Gegensatz zum Jasper und Banff Nationalpark ist es hier selbst in den Sommerferien nicht überlaufen. In der Regel bekommt man immer irgendwo einen Stellplatz, deshalb ist eine Reservierung nicht notwendig.

Anfahrt

Clearwater liegt etwa 130 Kilometer nördlich von Kamloops am Yellowhead Highway (BC HW 5). Das kleine Städtchen ist gleichzeitig der Eingang zum Wells Gray Provincial Park. In den Provinzpark führen generell zwei Straßen. Die offizielle Einfahrt ist in Clearwater. Die asphaltierte Straße (Clearwater Valley Road) wird auch als Wells Grey Corridor bezeichnet. Auf der Westseite führt zwar die Clearwater River Road in den Park, diese raue Schotterstraße solltet ihr mit eurem Wohnmobil jedoch besser nicht befahren.

Entfernungen

  • von Vancouver: ca. 450 km
  • Calgary: ca. 680 km
  • Kamloops: ca. 130 km
  • Banff: ca. 600 km

Pyramid Campground am Wells Gray Korridor – massenweise Platz und Ruhe, was will man mehr?

Campgrounds und RV Parks

Im Wells Gray Park gibt es vier Campingplätze. Auf allen bekommt ihr frisches Wasser und Brennholz. Außerdem sind dort WC-Häuschen aufgestellt. Wildnis-Zeltplätze unterschiedlicher Größe findet ihr außerdem am Azure, Clearwater, Mahood und Murtle See. Allerdings sind diese nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Mit dem Wohnmobil, Pkw und Wohnwagen sind diese :

Pyramid Campground

  • 50 Stellplätze
  • 45 km vom Besucherzentrum entfernt

Clearwater Lake Campground

  • 39 Stellplätze
  • 68 km vom Infozentrum entfernt

Falls Creek Campground

  • 41 Einheiten
  • 68 nördlich des Besucherzentrums

Mahood Sea Campground

  • 32 Einheiten (davon 5 doppelte)
  • 88 km östlich von 100 Mile House

In der Regel haben die Campingplätze in den National- und Provinzparks in Kanada von Mai bis Ende September geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten ist das Wetter zu unbeständig, teilweise liegt meterhoch der Schnee. Deshalb könnt ihr normalerweise in den Wintermonaten auch kein Wohnmobil in Kanada mieten.

Herrlich zum Abkühlen sind im Sommer die vielen flachen Flussläufe im Provinzpark

Campingplätze in Clearwater

Wer lieber einen zentralen RV Park mag, kann auch in direkt in Clearwater den Dutch Lake RV Campground oder den idyllischen RV Park am Dutch Lake anfahren. Die Saison auf privaten Campingplätzen und RV-Resorts ist meist etwas ausgedehnter. Richtig gut lässt sich die Wildnis aber nur auf den abgelegenen Campgrounds im Park ohne großen Luxus genießen.

Fazit

Was wir hier geliebt haben, ist nicht nur die spektakuläre Natur, sondern vor allem die Ruhe. Anders als in den Nationalparks Jasper und Banff ist der Wells Gray Provincial Park lange nicht so überlaufen und vielleicht deshalb immer noch ein Geheimtipp. Leider hatten wir nur zwei Tage Zeit, um den Park zu besuchen. Beim nächsten Mal werden wir deutlich mehr Zeit einplanen.

Weitere Beiträge zu Kanada

Formulare und Papiere für Kanada

Allgemeines zu Kanada

Reisebericht Kanada

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.