CHINESISCHE NUDELN GEBRATEN

Asianudeln aus der Pfanne

Gebratene Nudeln mit Gemüse sind besonders leicht und machen wenig Arbeit. Auch in einem Urlaub mit dem Wohnmobil stehen sie bei uns immer gerne auf dem Speiseplan. Es gibt unzählige Möglichkeiten das Rezept zu variieren. Mal mit Fleisch, mal mit Gemüse. Was gerade so im Laden erhältlich ist, kommt mit rein. So werden chinesische Nudeln nie langweilig.

Je nach Hunger und Menge an weiteren Zutaten (Gemüse, Fleisch) benötigt ihr pro Person:

  • 100 bis 150 g chinesische Nudeln (Quick Cooking Noodles)
  • das entspricht etwa 2 Nestern in einer Packung
  • Salz
  • Kochtopf
  • Wasser
  • Sieb zum Abgießen

Nudeln in den Topf geben, Salz  zufügen und gerade eben mit Wasser bedecken. Je nach Sorte 5 (bei Mie-Nudeln) bis 15 Minuten (bei dickeren Sorten) kochen. Sind die Nudeln weich genug, gießt du sie in ein Sieb, damit das Wasser ablaufen kann.

Damit die chinesischen Nudeln locker in der Pfanne bleiben und nicht zu einem matschigen Klumpen zusammenballen, solltest du sie nicht zu weich kochen.


Tipp: Wenn du nicht ganz sicher bist, ob die Nudeln schon fertig sind, nimm einfach eine mit der Gabel heraus und probiere es aus. Die Teigwaren dürfen nicht schon matschig sein. Zu viel Biss ist bei asiatischen Nudeln aber auch nicht gut. Da sie später nur noch kurz in der Pfanne aufgewärmt werden, garen sie nicht mehr nach.


chinesische nudeln gebraten rezepte tipps mengen
Wir benutzen statt der normalen Mie-Nudeln die etwas dickere Quick-Cooking-Variante, da sie weniger zusammenkleben

Asiatische Nudeln mit Gemüse

Egal ob Vegetarier oder nicht: Gebratene Nudeln mit verschiedenen Gemüsesorten schmeckt allen gut und ist die perfekte Mahlzeit, wenn ihr keine aufwändigen Zutaten mehr im Kühlschrank habt. Maximal eine halbe Stunde dauert die Zubereitung – gerade richtig für alle, die nicht stundenlang in der Küche im Wohnmobil stehen möchten und trotzdem etwas Leichtes und Gesundes essen möchten, das schmeckt.

Zutaten

  • Gemüse nach Wahl
  • 2 bis 3 Eier
  • Teriyaki-Soße (alternativ Sojasoße)
  • eine Prise Currypulver
  • Bratmargarine oder Öl zum Braten
  • Pfanne
  • Pfannenwender aus Holz

Gemüse anbraten

Gib das Fleisch in eine kleine Schüssel (inklusive Saft) und decke das Ganze mit einem Deckel oder Teller ab. Bevor du das Gemüse in der Pfanne anbrätst, solltes du sie zunächst mit heißem Wasser und etwas Spülmittel auswaschen, damit die darin noch enthaltenen Gewürze nicht verbrennen. In die saubere Pfanne werden etwa 3 bis 4 Esslöffel Öl oder Bratmargarine erhitzt und das kleingeschnittene Gemüse scharf angebraten.

Schieb das Gemüse auf eine Seite in der Pfanne und gieße die verquirlten und gesalzenen Eier in die andere Ecke. Beim Erhitzen empfiehlt es sich wie bei Rühreiern gelegentlich umzurühren. Sind die Eier gestockt, kannst du die Nudeln aus dem Sieb hinzugeben und diese mit einer großzügigen Portion an Teriyaki oder Sojasoße würzen. Bei kleiner Flamme alles kurz aufwärmen – und schon ist ein tolles Essen zubereitet.

Chinesische Nudeln mit Hähnchenfleisch

Der Klassiker für alle Fleischesser ist die Variante der gebratenen chinesischen Nudeln mit Hähnchenfleisch. Hähnchen gibt es fast in jedem Land zu kaufen und schmeckt auch Kindern toll. Die Nudeln werden genauso zubereitet wie bei der vegetarischen Variante. Zusätzlich kommt natürlich noch das angebratene Hähnchenfleisch hinzu.

  • 1 große oder zwei kleine Hähnchenbrustfilets
  • Gemüse nach Wahl
  • 2 bis 3 Eier
  • Teriyaki-Soße (alternativ Sojasoße)
  • eine Prise Currypulver oder 5-Gewürze-Mischung
  • Bratmargarine oder Öl zum Braten
  • Pfanne
  • Pfannenwender aus Holz
gebratene nudeln chinesisch mit hähnchen und gemüse
Ganz zum Schluss kommt die Marinade dazu, nur kurz einköcheln lassen, fertig!

Fleisch anbraten

Die Hähnchenbrust von Fett und Sehnen befreien und in dünne Scheiben schneiden. Inzwischen die Pfanne mit etwas Öl oder Margarine erhitzen. Das Hähnchenfleisch hineingeben, mit etwas Salz würzen und von allen Seiten goldbraun anbraten. Anschließend etwa 2 bis 3 Esslöffel Soja- oder Teriyaki-Soße zugeben und von der Kochstelle nehmen. Die Soße muss nicht ganz einkochen. Bleibt noch etwas Flüssigkeit übrig, hält sie das Hähnchenfleisch schön saftig.

Gemüse und Nudeln anbraten

Gib das Fleisch in eine kleine Schüssel (inklusive Saft) und decke das Ganze mit einem Deckel oder Teller ab. Bevor du das Gemüse in der Pfanne anbrätst, solltes du sie zunächst mit heißem Wasser und etwas Spülmittel auswaschen, damit die darin noch enthaltenen Gewürze nicht verbrennen. Gemüse in etwas Öl scharf anbraten und bis zum gewünschten Gargrad auk kleiner Stufe weiter erhitzen. Gebt das Gemüse in die Schüssel mit dem Fleisch und bratet in einer sauberen Pfanne kurz die Eier wie ganz normales Rührei. Sind die Eier gestockt, könnt ihr die Nudeln dazugeben. Noch einmal eine großzügige Portion Sojasoße unter die Nudeln mischen und zum Schluss noch das Fleisch und das Gemüse zugeben. FERTIG!

rezepte chinesische nudeln gebraten

Gebratene Nudeln mit Tofu

Statt Hähnchenfleisch kannst du natürlich auch eine vegetarische Variante von chinesischen Nudeln braten. Am besten eignet sich dazu ein ganz normaler Block Tofu (ungeräuchert), den du zunächst in etwa 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneidest. Die Scheiben dann noch einmal quer in etwa 5 Zentimeter lange Stücke schneiden.

Tofu anbraten

Tofu ist von Haus auf relativ geschmacklos und hat eine radiergummiartige Konsistenz. Damit er in den gebratenen Nudeln zu einem echten Geschmackserlebnis wird, solltest du ihn in Bratöl von allen Seiten scharf anbraten, sodass er leicht braun und außen knusprig ist.

Um den Geschmack aufzupeppen, gibst du anschließend etwa 3 Eßlöffel Sojasoße oder Terriyakisoße und etwas Currypulver oder chinesische Gewürzmischung über die Tofustücke und brätst diese weiter, bis alle Flüssigkeit verkocht ist. Dabei bekommen die Tofustücke außer einer tollen Geschmacksnote auch noch einmal eine etwas dunklere Farbe.

Damit der Tofu nicht in der Pfanne verbrennt, ist es wichtig, ihn gleich danach in eine Schüssel geben und zur Seite zu stellen stellen, denn die Pfanne speichert noch so viel Hitze, dass der Tofu ansonsten trocken wird. Alle anderen Vorbereitungen (Nudeln kochen und Gemüse anbraten) sind mit dem Rezept für die Nudeln mit Hähnchenfleisch identisch. Kurz vor dem Servieren gibtst du einfach noch die Tofuwürfel dazu, kurz umrühren und fertig.

Welches Gemüse eignet sich für gebratene Nudeln?

Beim Gemüse kannst du alles in die Pfanne geben, was dir schmeckt und die Gemüseabteilung oder der Kühlschrank hergibt:

  • Brokkoli
  • Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln
  • Lauch
  • Paprika
  • Erbsenschoten
  • Chinakohl
  • andere Kohlsorten
  • Möhren
  • Erbsen
  • Sojasprossen oder Bambussprossen
  • Pilze jeder Art
  • Chili für alle, die es gerne scharf mögen
  • Zitronengras
  • Ingwer
  • Knoblauchzehen

Toll schmecken gebratene Nudeln auch mit angerösteten Cashewkernen!


Mehr leckere Rezepte für die Camperküche

Kommentar verfassen