Wandern im Altmühltal: die 10 schönsten Wandertouren im Naturpark Altmühltal

Wir können weder die Zeit anhalten, noch sie zurückdrehen. Aber wir können uns heute an vielen Stellen noch ansehen, was vor tausend, zehntausend oder gar Millionen von Jahren war. Denn vieles davon hat die Zeit überdauert und zeigt sich in seiner ganz einzigartigen Form an der Erdoberfläche. Und genau eine solche Entdeckungsreise könnt ihr im Naturpark Altmühltal machen. Am besten geht das auf einer entspannten Wanderung. Die schönsten Wandertouren durch das Altmühltal haben wir hier für euch zusammengestellt.

Zurück in die Vergangenheit

Wo sich vor 150 Millionen Jahren noch der Meeresboden befand, liegt heute der 3.000 Quadratkilometer große Naturpark Altmühltal. Hier fand man das versteinerte Skelett des Urvogels Archaeopteryx, der Übergangsform von Vogel und Dinosaurier. Und genauso alt ist das Gestein in den Solnhofener Steinbrüchen, deren Plattenkalke schon die Römer als Zierde für ihre Wände und Böden nutzten. Diese Solnhofener Plattenkalke gelten als die bedeutendsten Fossilienfundstätten weltweit. Am Blumenberg bei Eichstätt oder auch in Solnhofen können Besucher selbst Hammer und Meißel schwingen, um mit ein wenig Glück ein versteinertes Relikt aus der Jurazeit ans Tageslicht befördern.

Auf den Spuren der Menschheit

Neandertaler, Kelten, Römer. Sie alle haben ihre Spuren im Naturpark Altmühltal hinterlassen. Und sie lassen sich nicht nur in einem der zahlreichen Museen, sondern oft auch auf einer Wanderung direkt entdecken. Eine Hochburg der Römer im Altmühltal ist Weißenburg.

Die Altmühl gilt als Bayerns langsamster Fluss 

Mit Ruhe und Gemütlichkeit

Wer sich aufmacht, das Altmühltal zu entdecken, sollte sich ein Beispiel an der Altmühl nehmen. Schon die Kelten nannten den Fluss, der den heutigen Naturpark von Westen nach Osten durchfließt Alcmona, stiller Fluss. Dank ihrem geringen Gefälle gilt die Altmühl als langsamster Fluss Bayerns. Und die Besucher sollten es ihr gleichtun. Denn nur wer sich Zeit lässt, kann den Blick auf die manchmal im Verborgenen liegenden Naturschönheiten richten. Ihren gemächlichen Weg säumen gigantische Felsen  genauso wie verträumte Auen und verschlafene Ortschaften.

Ruinenkirche Spindeltal bei Dollstein im Altmühltal

Altmühltal-Panorama-Weg – 200 km durch die Natur

Einer der schönsten Arten, das Altmühltal zu erleben, ist eine Wanderung auf dem Altmühl-Panorama-Weg. Rund 200 Kilometer zwischen Gunzenhausen und Kehlheim warten mit so manch einem exponierten Aussichtspunkt, atemberaubenden Felsen und historischem Baudenkmal auf. Wiesen wechseln sich mit Mischwäldern ab, ab und zu thront eine Burgruine auf der Anhöhe.

Von Gunzenhausen verläuft der Altmühl-Panorama-Weg an der Altmühl entlang bis zu ihrer Mündung in den Main-Donau-Kanal bei Töging. Dann ab Dietfurth und Riedenburg verläuft der berühmte Weitwanderweg dann entlang des Kanals. Und kurz vor der Mündung des Kanals in die Donau wird es noch einmal richtig spektakulär, wenn sich in der Weltenburger Enge an die 70 Meter hohe Felsen in den Himmel emporrecken.

Wie hier in Wellheim säumen überall im Altmühltal Burgen und Ruinen den Lauf der Altmühl

Halbtages- und Tagestouren im Naturpark Altmühltal

Natürlich könnt ihr auch nur ein oder zwei Etappen auf dem Altmühl-Panorama-Weg laufen oder eine Schleife wandern. Mindestens genauso schön sind auch unsere Tipps für eine Halbtages- oder Tageswanderung im Naturpark Altmühltal, bei denen ihr wieder am Ausgangspunkt ankommt. Alle unsere Empfehlungen sind Rundwege, bei denen ihr euch keine Gedanken machen müsst, wie ihr wieder zum Parkplatz oder Bahnhof zurückkommt.

Tour 1

Gunzenhausen: Rundwanderung um den Altmühlsee

Rundwanderung um den Altmühlsee

Etwa 14 Kilometer ist der Rundweg um den Altmühlsee lang. Wenn ihr nirgendwo anhaltet oder der Vogelinsel einen Besuch abstattet, schafft ihr die Wandertour in etwa 3,5 Stunden. Da das wahrscheinlich niemand schafft – und möchte – plant lieber mindestens 6 Stunden ein. Oder einen ganzen Tag, wenn ihr euch noch gemütlich auf die Liegewiese legen wollt und den Tag mit einer Fahrt auf der MS-Altmühl oder mit einem kühlen Bad im See ausklingen lassen möchtet. Geboten wird mehr als genug. Statt sich zu fragen, was kann ich alles machen, gilt hier eher die Devise: Was lasse ich heute lieber aus. Denn sonst kommt ihr gar nicht mehr nach Hause. Wer nicht genug bekommen kann, kann auch auf einem der Zelt- oder Wohnmobilstellplätze an den Seezentren übernachten. Das wäre doch mal ein Spaß für die Kinder!

Details:

  • Start/Ziel: Parkplatz an einem der Seezentren
  • Länge Rundweg: 14 km (inklusive Vogelinsel)
  • Dauer: 3,5 bis 4 Stunden reine Gehzeit
  • Anstieg: 188 m
  • Abstieg: 188 m
  • Schwierigkeit: leicht (Buggy-tauglich)

ALLE INFOS ZUR TOUR


Tour 2

Auf dem Steinbruch-Panorama-Rundweg durch die Steinbrüche bei Solnhofen

Steinbruch-Panorama-Rundweg 4 bei Solnhofen

Kaum etwas anderes prägt das Altmühltal so sehr wie die zahlreichen Steinbrüche mit den berühmten Solnhofener Plattenkalken mit versteinerten Pflanzen und Tieren, die schon die Römer zur Verschönerung ihrer Bäder einzusetzen wussten. Eine Wanderung auf dem Steinbruch-Panorama-Rundweg in Solnhofen im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen lässt sich perfekt mit einem kleinen Schatzsuche im Hobby-Steinbruch verbinden. Die Natur erleben und ein paar spannende Fossilien finden, die  hier vor Millionen von Jahren im Gestein eingeschlossen wurden. Eine wahres Erlebnis für Kinder! Langeweile ausgeschlossen. Außer einem steilen Anstieg zu Beginn der Tour, ist die Wanderung einfach zu bewältigen.

Details

    • Start/Ziel: Bahnhof Solnhofen
    • Markierung: Gelbes Schild mit Ammonit + Nr. 4
    • Länge: 7 km
    • Schwierigkeit: mittel
    • Dauer: etwa 2 Stunden
    • Aufstieg: 272 m
    • Geeignet für Buggy: nein

ALLE INFOS ZUR TOUR


Tour 3

Rund um Eichstätt: Naturlehrpfad Schernfeld-Obereichstätt

Im oberbayerischen Landkreis Eichstätt liegen zwei kleine Dörfer, die durch einen wunderschönen Naturlehrpfad verbunden sind: Schernfeld und Obereichstätt. Auf rund 8 Kilometern wandert ihr an einem der schönsten Geotope Bayerns vorbei, könnt Trockenrasen, Wälder und skurrile Dolomitfelsen bewundern. Und das alles immer mit einem Blick auf die Altmühl hinab, die sich langsam und bedächtig durch den Naturpark Altmühltal windet.

Details

  • Start/Ziel: Sportplatz am Leitenbruck, Schernfeld
  • Alternative: Parkplatz an der Allee, Obereichstätt
  • Markierung: Silberdistel
  • Länge: 8,3 km
  • Dauer: 3 Stunden (ohne Pausen und Besichtigung)
  • Schwierigkeit: mäßig
  • für Buggy geeignet: ja, allerdings ein paar Steigungen vorhanden
  • Aufstieg: 227 m

ALLE INFOS ZUM NATURLEHRPFAD


Tour 4

Rundwanderung durch den Ludwigswald von Weißenburg

Wandern im Ludwigswald von Weißenburg

Am Übergang vom Fränkischen Seenland zum Naturpark Altmühltal liegt die Stadt Weißenburg. Weißenburg ist bekannt für seine römische Geschichte. Doch wer kennt schon die geheimen Schätze der mittelfränkischen Stadt? Heute haben wir einen Naturgenuss der ganz besonderen Art ausgesucht: den Ludwigswald. Die 10 Kilometer lange Wanderung führt durch alte Laubwälder und duftende Magerwiesen zum Walderlebnispfad und dem Römerbrunnen.

Details

  • Start/Ziel: Wanderparkplatz Jakobsruhe (Holzgasse)
  • Markierung: verschiedene Markierungen
  • Länge: 10 km
  • Schwierigkeit: mäßig
  • Dauer: etwa 3 Stunden
  • Aufstieg: 557 m
  • Geeignet für Buggy: nein

ALLE INFOS ZUR RUNDTOUR


Tour 5

Wanderweg Nr. 5 durch das Kaisinger Tal bei Greding

In das breite Tal der Schwarzach, ganz am südlichen Zipfel des Landkreises Roth schmieg sich die kleine Stadt Greding. Gesäumt von bewaldeten Hügeln ist die Gegend ideal für Wandertouren und Naturentdeckungen. Im Kaisinger Tal gesellen sich Trockenwiesen und Steinbrüche zu den Wäldern im Altmühltal. Wanderwege gibt es hier nur zu genüge, sei es der Schwarzachtal-Panorama-Weg, der Quellenweg oder auch der Wanderweg Nr. 5 durch das Kaisinger Tal, der auf einem guten Stück am Naturerlebnispfad Kaisinger Tal entlang führt.

ALLE INFOS ZUR WANDERTOUR

Details

  • Start/Ziel: Wanderparkplatz zwischen Greding und Kaising
  • Markierung: grüne 5 auf gelbem Grund
  • Länge: 5 km
  • Schwierigkeit: leicht
  • Dauer: etwa 2 Stunden
  • Aufstieg: 110 m
  • Geeignet für Buggy: ja

Tour 6

Premiumwanderweg Vorgeschichtsweg in Thalmässing

Vorgeschichtsweg Thalmässing im Altmühltal

Wie wäre es einmal mit einer spannenden Reise in die Vergangenheit? Zu den Galliern, eigentlich Kelten genannt, oder vielleicht ins finstere Mittelalter? Die Ursprünge der spannenden und lustigen Geschichten von Asterix und Obelix einmal genauer unter die Lupe nehmen. Eintauchen, in die Zeit von Druiden, Römern und allen möglichen geheimnisvollen Bräuchen, von denen wir heute nur noch aus Überlieferungen wissen. All das könnt ihr inmitten einer einzigartigen Landschaft, dem Altmühltal bei Thalmässing. Der etwa 11 Kilometer lange Archäologische Wanderweg führt euch durch die Geschichte – von der Eisenzeit bis ins frühe Mittelalter und verdeutlicht anschaulich, wie die Menschen hier in der Region damals gelebt haben.

Details

  • Start/Ziel: Marktplatz Thalmässing
  • Markierung: V auf braunem Grund
  • Länge: 11 km
  • Dauer: 3,5 bis 4 Stunden (ohne Geschichtsdorf Landersdorf)
  • Schwierigkeit: mittel (teils schmale, steige Wegführung)
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: nein
  • Aufstieg: 352 m

ALLE INFOS ZUM VORGESCHICHTSWEG


Tour 7

Premiumwanderweg Jurakante Thalmässing

Premiumwanderweg Jurakante Thalmässing im Altmühltal

Auf dem Jura im Naturpark Altmühltal findet ihr die Gemeinde Thalmässing mit einem ganz besonders gut ausgebauten Wanderwegenetz. Viele der Routen zwischen drei und 18 Kilometer Länge tragen das Prädikat Premiumwanderweg, so wie auch der 8 km lange Premiumweg Jurakante. Damit verspricht Thalmässing nicht zu viel, denn die Wanderwege sind nicht nur perfekt ausgeschildert, sondern führen auch fast durchgängig durch herrliche Buchenwälder und selten gewordene Magerwiesen über Berg und Tal.

Details

  • Start/Ziel: Marktplatz in Thalmässing (Museum)
  • Markierung: grüne 4 auf gelbem Grund
  • Länge: 8,3 km
  • Dauer: 2 bis 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig
  • Aufstieg: 242 m

ALLE INFOS ZUR TOUR


Tour 8

Premiumwanderweg Keltenweg und Geschichtsdorf Landersdorf

Keltenweg und Geschichtsdorf Landersdorf bei Thalmässing im Altmühltal

Mitten im Herzen Bayerns, im schönen Altmühltal, liegt der Markt Thalmässing. Die mittelfränkische Gemeinde, die idyllisch im Randbereich des fränkischen Juras, legt besonders großen Wert auf Tradition und Geschichte. Das ist auch in den zahlreichen Premiumwanderwegen und dem Geschichtsdorf Landersdorf in einem Ortsteil von Thalmässing deutlich zu spüren. Direkt am Geschichtsdorf beginnt einer der geschichtsträchtigen Wanderwege: der Keltenweg. Der Keltenweg führt euch auf knapp über 5 Kilometern zu den Fundorten keltischen Lebens und Schaffens. Als dritter der drei Premiumwanderwege ist der Keltenweg eine echte Empfehlung.

Details

  • Start/Ziel: Parkplatz Geschichtsdorf
  • Länge:  5,3 km
  • Dauer: 1,5 Stunden (plus Zeit im Geschichtsdorf)
  • Markierung: weißes K auf blauem Grund
  • Aufstieg: 131 m
  • Schwierigkeit: mäßig (nur leichte Steigungungen)
  • mit Buggy und Kinderwagen (geländetauglich) befahrbar

MEHR INFOS ZUM KELTENWEG


Tour 9

Schlossberg-Rundweg bei Heideck

Schlossberg-Rundweg bei Heideck im Altmühltal

Zwischen Hilpoltstein und Weißenburg erhebt sich im Süden von Mittelfranken ein einsamer Zeugenberg. Und auch wenn der Schlossberg mit seinen 607 Metern Höhe nicht mit alpinem Flair aufwarten kann, so wirkt der Ausläufer der Weißenburger Alb in der sonst flachen Umgebung des Fränkischen Seenlandes recht beeindruckend. Und auch landschaftlich hat der Schlossberg im Landkreis Roth so einiges zu bieten. Wir haben uns heute auf den Weg gemacht, das Gesteinsmassiv im nördlichen Altmühltal auf einer kleinen Wanderung einmal näher zu erkunden.

Details

  • Start/Ziel: Parkplatz an der Heiliggeist-Kirche in Schlossberg
  • Markierung: Schlossberg Rundweg
  • Länge: 4,2 km
  • Dauer:  1 bis 1,5 Stunden (ohne Pausen)
  • Schwierigkeit: mäßig (ein paar kurze, steile Steigungen)
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: nein (Teile steil und schwer begehbar)
  • Aufstieg: 180 m

WEITERE INFOS ZUM SCHLOSSBERG-RUNDWEG


Tour 10

Premiumwanderweg Laibstädter Geschichtsweg

Premiumwanderweg Laibstädter Geschichtsweg

Heute bin ich wieder einmal im Landkreis Roth unterwegs – ein echtes Paradies für Wanderer. Der Spätsommer bietet perfekte Bedingungen für einen tollen Ausflug in die Natur. Und was wäre da perfekter, als der Naturpark Altmühltal? Zwischen Heideck und Thalmässing liegt das beschauliche Dorf Laibstadt, dessen zertifizierten Wanderweg mit einer moderaten Länge von 7,5 km ich mir für heute ausgesucht habe.

Details

  • Start/Ziel: Wanderparkplatz zw. Laibstadt und Dannhausen
  • Markierung: Laibstädter Geschichtsweg
  • Länge: 7,5 km (inklusive Stichwegen: 12 km)
  • Dauer: 2,5 bis 4 Stunden (je nach Routenwahl)
  • Aufstieg: 238 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (am Ruppertsberg recht steil)
  • Abkürzung für Kinderwagen geeignet

WEITERE DETAILS ZUM GESCHICHTSWEG


 

Alle unsere Wandertouren und Ausflugsziele in Franken und ganz Bayern findet ihr auf unserer INTERAKTIVEN KARTE.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.