FOLIENKARTOFFELN MIT DIP

Folienkartoffeln vom Grill

Folienkartoffeln sind ein echter Klassiker beim Grillen. Auch auf einer Campingtour gehören sie zu den beliebtesten Beilagen. Je nachdem, wie man sie zubereitet, können Folienkartoffeln aber auch eine komplette Mahlzeit sein. Mit unseren Rezepten möchte ich euch zeigen, wie die leckeren Folienkartoffeln garantiert gelingen und welche Dips besonders gut dazu schmecken.

Je nach Hunger, wie groß die Kartoffeln sind und ob ihr die Folienkartoffeln als Beilage oder Hauptmahlzeit zubereitet, benötigt ihr pro Person:

  • zwei bis drei mittelgroße bis große Kartoffeln
  • Salz
  • Kochtopf
  • Wasser
  • Alufolie

Kartoffeln eventuell unter fließendem Wasser kurz abwaschen und je nach Größe etwa 20 bis 30 Minuten mit Schale kochen.


Tipp: Wenn du nicht ganz sicher bist, ob die Kartoffeln schon gar sind, stich einfach mit einer Gabel hinein. Rutscht die Kartoffel locker von der Gabel herunter, ist sie gar.


Wasser abgießen und die Kartoffeln in Alufolie packen. Für weitere 15 Minuten auf den Grillrost oder an die Seite des Lagerfeuers legen. Gelegentlich wenden. Legt die Kartoffeln am besten nicht direkt über oder in die heißeste Stelle des Feuers, sondern nur an den Rand, sonst werden sie schwarz oder trocken. Anschließend die Alufolie an einer Seite der Länge nach aufschneiden oder ganz entfernen. Die gebackene Kartoffel einfach oder kreuzweise tief einschneiden, aber nicht ganz durchschneiden. Wenn ihr die Schnittstelle etwas aufgespreizt habt, könnt ihr sie mit dem Dip füllen.

Dips für die Folienkartoffeln

Herzhaft soll es sein. Manchmal einfach nur frisch und leicht, wenn die Folienkartoffel als Beilage dient, manchmal auch als ganze Mahlzeit mit Fisch, Meeresfrüchten oder Fleisch – ganz wonach das Herz begehrt.

Kräuter-Dip

Besonders frisch schmeckt ein Dip aus Sauerrahm und Kräutern. Dazu benötigst du:

  • 1 bis 2 Becher Sauerrahm
  • Salz
  • frische Kräuter

Sauerrahm (oder alternativ griechischer Joghurt, saure Sahne oder Quark) mit etwas Salz abschmecken und mit klein geschnittenen Kräutern wie Petersilie, Minze, Kresse oder Schnittlauch verfeinern. Wer es etwas herzhafter mag, kann natürlich auch Knoblauch verwenden.


Lachs-Dip

Eigentlich schon eine komplette Mahlzeit ist die Variante von Folienkartoffeln mit Lachs-Dip. Dazu brauchst du:

  • 100 bis 150 g Räucherlachsscheiben
  • 1 Becher Creme fraiche
  • ein Esslöffel Limetten- oder Zitronensaft
  • Schnittlauch oder Dill
  • Salz
  • Pfeffer

Dip mit Lachs und Sauerrahm

Lachs in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Folienkartoffeln geben.


Dip mit Quark und Krabben

Mal etwa ganz anderes sind Folienkartoffeln mit Krabben. Etwas für echte Feinschmecker!

  • 1 Bund Radieschen
  • ½ Bund Dill
  • 250 g Quark
  • 100 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g gegartes Krabbenfleisch

Schmand und Quark verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Radieschen und Dill waschen und klein schneiden. Unter die Quarkmasse rühren. Zuerst den Quarkdip auf die aufgeschnittenen Kartoffeln geben, anschließend mit den Krabben garnieren.


Dip mit Hähnchenfleisch

Für Fleischliebhaber gibt es natürlich auch feine Variationen für die Folienkartoffel. Für zwei Personen benötigst du:

  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 große oder zwei kleine Hähnchenbrustfilets
  • Salz
  • Pfeffer
  • Teriyaki-Soße (oder Soja-Soße)

Hähnchenfleisch in kleine Stücke schneiden und in der Pfanne leicht anbräunen. Salz hinzugeben und etwa drei Esslöffel Teriyaki-Soße zugeben. So lange weiter erhitzen, bis die Soße vom Fleisch aufgesaugt ist.

Inzwischen den Sauerrahm oder alternativ Quark, griechischen Joghurt oder saure Sahne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf die fertig gegarte Folienkartoffel geben und mit dem Fleisch garnieren.

Du kannst die Hähnchenbrust natürlich auch mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Grill braten. Anschließend in feine Streifen schneiden und über die Folienkartoffel geben.


Dip mit Steak

Statt Hähnchenfleisch kannst du natürlich auch ein leckeres Steak grillen. Für zwei Personen benötigst du:

  • 1 Becher Sauerrahm
  • eventuell frische Kräuter
  • 2 Steaks
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Chili

Folienkartoffeln mit Rumpsteak

Für die Sour Cream den Sauerrahm mit Salz abschmecken und mit frischen Kräutern würzen.

Steak mit Salz, Pfeffer, Chili und Knoblauch würzen und auf dem Grill braten. Anschließend in feine Streifen schneiden und auf die mit Sauerrahm garnierten Kartoffeln drapieren.


Welche Kartoffelsorten eignen sich für Folienkartoffeln?

Uns schmecken am besten mehlig kochende Kartoffeln als Folienkartoffeln zubereitet, da sie den Dip besser aufnehmen und leichter mit einem Löffel aus der Schale zu lösen sind. Ihr könnt aber auch festkochende Kartoffelsorten verwenden. In diesem Fall sind sie ein wenig schnittfester.

Kartoffeln vorkochen oder nicht?

Prinzipiell besteht die Möglichkeit, die Kartoffeln entweder schon im Vorfeld zu kochen oder sie aber roh in der Folie zu garen. Werden die Kartoffeln roh in die Folie gewickelt, ist es sehr wichtig, eine Temperatur von etwas über 100 Grad über einen Zeitraum von über einer halben Stunde konstant zu halten. Im Backofen ist das kein Problem. Auf dem Grill oder in der Glut allerdings eine Herausforderung. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass rohe Folienkartoffeln entweder nie ganz gar werden, egal, wie lange man sie auf dem Feuer lässt. Oder die Kartoffeln werden trotz Folie schwarz, trocken und zäh, wenn man sie entweder zu lange oder zu heiß röstet.

Deshalb koche ich unsere Folienkartoffeln IMMER vor. Sie müssen nicht unbedingt komplett weichgekocht werden. Wenn die Kartoffeln innen noch ein wenig glasig sind, werden sie beim Grillen noch gar. Ihr müsst die Kartoffeln nicht unbedingt frisch kochen. Wenn ihr noch Pellkartoffeln vom Vortag übrig habt, wickelt sie einfach in Folie und legt sie zum Aufwärmen für etwa 15 Minuten auf den Grill oder an die Seite des Lagerfeuers.

Zu Folienkartoffeln passen:

(Wenn ihr sie als Beilage verwendet)

  • Grillfleisch
  • Fisch
  • frische Salate
  • Grillgemüse
  • gegrillter Fetakäse

Viel Spaß und guten Appetit!

 

3 thoughts on “FOLIENKARTOFFELN MIT DIP”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.