ESSEN UND TRINKEN IN NAMIBIA

Namibische Küche

Die namibische Küche verfolgt keinen einheitlichen Stil, sondern ist stark von den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen und örtlichen Gegebenheiten in der Wüste geprägt. So stehen beispielsweise Früchte der Nara-Pflanze, einem Melonengewächs aus der Küstenwüste, Getreide und Fleisch der verschiedenen Wildtiere hoch im Kurs. Seit der Einführung und Zucht von Rindern, gehört auch deren Fleisch sowie Milchprodukte zur namibischen Küche.

Die Nara-Frucht ist einer Melone ähnlich und wächst in der Wüste

Spezialitäten

Namibia bietet eine Vielfalt an Speisen. Zu den lokalen Spezialitäten gehören beispielsweise Kalahari-Trüffel (Mai bis Juni), Swakopmunder Spargel (September bis April) oder auch ganzjährig die Lüderitz-Austern. Im Februar wachsen nördlich von Okahandja am Fuße von Termitenhügeln Omajowa-Pilze, eine Delikatesse in der Küche Namibias.

Fleisch und Fisch

Fleisch ist aus der namibischen Küche nicht wegzudenken. Zu jedem Gericht gehört auch Fleisch, das auf die eine oder andere Art zubereitet wurde. Vegetarische oder vegane Gerichte sind eher die Ausnahme. Die Qualität des Rindfleisches ist in dem südafrikanischen Land sehr hochwertig. Die Rinderherden in Namibia fressen ausschließlich die Gräser aus den Savannen, deshalb enthält Rindfleisch aus Namibia weder Hormone noch Antibiotika. Und auch das Lammfleisch ist hervorragend. Auf den Farmen wird auch das Fleisch der Wildtiere immer beliebter. Strauß, Oryxantilope (Gemsbok) und Springbock sind die häufigsten Wildarten, die in Namibia serviert werden. Aber auch Zebrafleisch ist keine Seltenheit. Bei den Meeresfrüchten und Fischen zählen Hummer, Austern und Kabeljau zu den bekanntesten Gerichten.

Biltong – Trockenfleisch

Traditionell sind die Menschen in Namibia Freunde von Grillfleisch, das hier als Braai bezeichnet wird. Beliebt ist auch eine Art Eintopf (Potjiekos), der aus Fleisch und Gemüse besteht und in einem gusseisernen Topf zubereitet wird. Hinzu kommen Biltong, ein Trockenfleisch aus luftgetrocknetem Rind- oder Wildfleisch, Droewors (Trockenwurst) und Boerewors (Bauernwurst).

Sauerkraut und Schwarzwälder Kirschtorte

Überall in Namibia, besonders in Windhoek, Swakopmund und Lüderitz werden deutsche Gerichte serviert. Würstchen oder Sauerkraut findet man hier auf so mancher Speisekarte. In Bäckereien kann man Schwarzwälder Kirschtorte, Apfelstrudel oder andere Torten und Gebäck kaufen, deren Ursprung auf die deutschen Einwanderer zurückzuführen ist. Viele Hotels servieren ihren Gästen zum Frühstück nicht nur Brötchen, sondern auch verschiedene Wurstsorten und eine große Auswahl an hausgemachtem Käse.

Getränke

In Namibia gibt es von Wasser mit und ohne Kohlensäure diverse Softdrinks, die man auch bei uns kennt. Limonaden, die in Namibia hergestellt sind, haben oft sehr sonderbare Farben und sind meist noch süßer als die Softdrinks, die in deutschen Supermärkten erhältlich sind.

Wer zum Abendessen gerne einen Wein oder ein Bier trinkt, kommt in Namibia nicht zu kurz. Das hervorragende Bier wird hier entsprechend des Reinheitsgebotes gebraut. Viele der Biere in Namibia sind mit Preisen ausgezeichnet. Die Weine kommen vorwiegend aus Südafrika, das sich in den letzten Jahren auf dem internationalen Markt einen hervorragenden Namen gemacht hat.


Das könnte dich auch interessieren: