Wandern mit Kinderwagen und Buggy im Stadtgebiet Nürnberg

Auch wenn man mitten in der Großstadt wohnt, gibt es unzählige Möglichkeiten für einen kleinen Ausflug ins Grüne. Wer mit den Allerkleinsten im Kinderwagen oder Buggy unterwegs ist, kann auch direkt innerhalb des Stadtgebietes von Nürnberg eine Wanderung von mehreren Kilometern machen. Vielfalt statt Asphalt und Beton heißt die Devise. Romantische Flussauen, ausgedehnte Wälder und jede Menge Seen machen Nürnberg zu einem idealen Ausflugs- und Wanderziel für Familien mit Kindern.

Raus in die Natur

Davon hat Nürnberg jede Menge zu bieten. Drei Naturschutzgebiete gibt es im Stadtgebiet, alle nicht nur zum Schutz von Pflanzen und seltenen Tieren angelegt, sondern auch für die Menschen in Nürnberg. Zur Naherholung, zum Erleben und Entdecken. Nahezu überall gibt es Bänke zum Ausruhen oder für ein kleines Picknick, Spielplätze und vor allem barrierearme Wege, damit auch die Eltern mit ihren kleinen Kindern Spaß in der Natur haben können.

Tipp 1

Tiergarten Nürnberg

Der Nürnberger Tiergarten wurde 1912 gegründet und lag zunächst auf dem Gelände der Bayerischen Landesausstellung am Luitpoldhain. Rund 20 Jahre später musste der Tiergarten dem Reichsparteitagsgelände weichen. Seit 1939 können Besucher nun an die 300 Tierarten in der bewaldeten Landschaft am Schmausenbuck bewundern. Das Schöne an der Anlage sind nicht nur die zahlreichen Tiere, sondern auch der alte Baumbestand und die in die Gehege integrierten natürlichen Felskulissen. Alle Wege sind für den Kinderwagen und Buggy geeignet, am Eingang könnt ihr außerdem einen Bollerwagen ausleihen. Und wer gar nicht mehr laufen kann, der fährt aus dem hintersten Winkel des Tiergartens einfach mit der Kleinbahn Adler wieder bis fast zum Eingang zurück.

Öffnungzeiten

  • täglich geöffnet
  • Sommer: 8:00 – 19:30 Uhr
  • Schließung der Tierhäuser: 18:45 Uhr
  • Winter: 9:00 bis 17:30 Uhr
  • letzter Einlass: eine Stunde vor Schließung

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 16,00 EuroKinder (4-13 Jahre): 7,70 Euro
  • Jugendliche (14-17): 12,00 Euro
  • Familienkarte (Eltern o. Großeltern mit eigenen Kindern/Enkeln): 37,00 Euro
  • Teilfamilienkarte (1 Eltern- oder Großelternteil mit Kindern/Enkeln): 21,00 Euro
  • Bollerwagenverleih: 4,00 Euro

Tipp 2

Naturschutzgebiet Hainberg

Drei Naturschutzgebiete sind im Stadtgebiet von Nürnberg ausgewiesen. Eins davon, das Naturschutzgebiet Hainberg, teilt sich die Stadt Nürnberg mit dem Landkreis Fürth. Die Heideflächen, Dünen und Wälder im über 200 Hektar großen Naturschutzgebiet sind mit einem gut ausgebauten Wegenetz durchzogen, auf dem es sich gemütlich mit der ganzen Familie wandern lässt. Bis auf den kleinen Rundweg um den Teich in der Mitte des Areals könnt ihr überall mit dem Kinderwagen und Buggy fahren, und die Wanderung ganz nach Lust und Laune auch etwas kürzer oder länger gestalten. ZUR WANDERUNG IM NATURSCHUTZGEBIET HAINBERG

Details

  • Start/Ziel: Parkplatz Steiner Straße oder Friedhofstraße Unterasbach
  • Markierung: keine
  • Länge: 7 km (ohne Teichumrundung)
  • Dauer: 2 bis 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: ja
  • Aufstieg: kaum nennenswert

Tipp 3

Naturschutzgebiet Pegnitztal Ost

Um mit dem Kinderwagen am Fluss entlangzuschlendern oder ein Picknick unter alten Bäumen zu machen, müsst ihr nicht weit raus. Die Ufer entlang der Pegnitz vom Wöhrder See bis Laufamholz gehören nicht nur zu den bedeutenden Naherholungsgebieten im Nürnberger Stadtgebiet, sie stehen seit 2018 unter Naturschutz. Und damit auch alle kleinen und großen Bürger von Nürnberg Zugang zu dem kleinen Paradies mitten in der Stadt haben, sind überall breite und gut befahrbare Wege ausgewiesen. Für Abwechslung sorgen auch die beiden Schlösser an der Pegnitz, von denen das Schloss Oberbürg heute nur noch als Ruine existiert. Wer Glück hat, begegnet auch dem Wanderschäfer mit seiner Herde. Größere Kinder haben sicherlich auch jede Menge Spaß auf dem Naturerlebnispfad, der sich mit spannenden Infos und Rätseln zum Mitmachen an der Pegnitz entlangschlängelt. ALLE INFOS ZUR WANDERUNG IM PEGNITZTAL OST

Details

  • Start/Ziel: Parkplatz am Ende des Wöhrder Sees (Flußstraße)
  • Distanz: 8 km (auch weniger)
  • Dauer: 2 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht (für Buggy und Kinderwagen geeignet)
  • Markierung: Naturlehrpfad, zurück ohne Markierung)
  • Anstieg: nicht nennenswert

Tipp 4

Naturschutzgebiet Sandgruben am Föhrenbuck

wandern in Nürnberg

Aus den ehemaligen Sandgruben am Föhrenbuck im Süden von Nürnberg ist im Laufe der Zeit ein außergewöhnlich schöner und seltener Ort für Mensch und Natur entstanden. Das älteste Naturschutzgebiet im Nürnberger Stadtgebiet liegt zwischen der Südwesttangente, dem Marthweg und dem Nürnberger Hafen. Mit 22 Hektar ist die Fläche zwar recht überschaubar, dafür aber vor allem für Natur- und Vogelliebhaber ein echtes Kleinod. Eine kleine Wanderung mit der ganzen Familie durch die Sandgruben am Föhrenbuck lohnt zu jeder Jahreszeit, und das schon mit den Allerkleinsten im Kinderwagen oder Buggy. ALLE INFOS ZUR WANDERUNG AM FÖHRENBUCK

Details

  • Start/Ziel: Schleuse Eibach, Wiener Str.
  • Markierung: keine
  • Länge:  7 km (auch kürzer)
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mäßig
  • Aufstieg:  360 m
  • für Kinderwagen/Buggy geeignet: ja (blaue Alternativroute)
alternative Buggy-Route: blau gepunktet

Tipp 5

Volkspark Dutzendteich

Wasser, alte Eichen und die Geschichte Nürnbergs sind eure ständigen Begleiter auf der Rundwanderung im Volkspark Dutzendteich. Langweilig wir die Tour deshalb an keiner Stelle. Kaum habt ihr ein Starenpaar in ihrem Nest beim Brüten beobachten können, fällt der Blick auf einen der monumentalen Naziprachtbauten, um gleich danach wieder in nostalgischer Natur zu schwelgen. Die Gegensätze sind krass und vielleicht auch absichtlich so gewählt. Wer mag, kann hier gut einen ganzen Tag verbringen. Statt irgendwo zum Essen einzukehren, könnt ihr von zu Hause auch ein paar Sachen einpacken und ein Picknick am See machen. ALLE INFOS ZUM RUNDWEG VOLKSPARK DUTZENDTEICH

Details

  • Start/Ziel: P&R Parkplatz Bauernfeindstraße
  • Alternativen: Parkplatz am Zeppelinfeld oder gegenüber vom Volksfestplatz
  • Länge: 7,0 km
  • Dauer: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • barrierefrei
  • Aufstieg: bis auf den Silberbuck absolut flaches Gelände

Tipp 6

Vom Valznerweiher zum Eisweiher

Knapp südlich vom Tiergarten ist der Nürnberger Reichswald besonders schön. Von hier aus startet der Walderlebnispfad, der sich vor allem mit Kindern ab dem Vorschulalter lohnt. Für alle, die mit Kinderwagen oder Buggy unterwegs sind, empfiehlt sich der Rundweg vom Valznerweiher über den Holzweiher zum Eisweiher. Hier könnt ihr immer Gänse, Schwäne und Enten antreffen. Nehmt einfach von zu Hause ein paar Haferflocken oder Getreidekörner mit (kein Brot, denn das Salz schadet den Vögeln). Das Futter solltet ihr nie ins Wasser werfen, sondern immer an Land anbieten. Die Gänse und Co. kommen ohne Scheu ans Ufer und ihr könnt sie dann aus nächster Nähe an Land beobachten.

Details

  • Start/Ziel: Parkplätze Valznerweiherstraße
  • Markierung: keine
  • Länge: 7,7 km
  • Dauer: 2 bis 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • barrierearm
  • Aufstieg: kaum nennenswert

Das könnte dich auch interessieren

Alle unsere Wandertouren und Ausflüge in Franken und ganz Bayern mit interaktiver Karte findet ihr HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.